Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

popeye

Schniggenfahrer

  • »popeye« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 17. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. Dezember 2016, 18:33

Warenverkauf, speziell Holz

Hallo Patrizier,

meine Geschäfte laufen zu gut! In meinem Zentrallager Lübeck liegen derzeit ca. 10.000 Last Holz! Abnehmer finde ich keine. Auch im Mittelmeer nicht. Ich könnte meine Sägewerke in Lübeck abreissen, befürchte aber dadurch Ansehensverluste.
Wer kann mir helfen?
MfG
popeye

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 756

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:05

Moin popeye,

Du musst es nicht verkaufen. Nutze es für Deine Produktion und Bauaktivitäten. Schiffe, Betriebe, Wohnhäuser, Stadtmauern erweitern...

Beispielsweise reicht je ein Sägewerk für je vier Salzsieden, je 20 Pechkocher, je 20 Töpfereien. Ein Sägewerk plus dreimal Erz versorgt fünf Werkstätten. Ein Sägewerk plus fünf Getreidehöfe versorgen 28 Brauereien. Zuviele Schiffe gibt es nicht, auch keine wirkliche Bierschwemme. :) Produzieren, bauen, expandieren. Du kannst hier gerne einen Spielstand hochladen, damit wir uns das anschauen können.

Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 534

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. Dezember 2016, 07:27

Sonst gäbe es im Notfall noch die Möglichkeit Holz an den Landesfürsten am Stadttor zu verkaufen.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

popeye

Schniggenfahrer

  • »popeye« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 17. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. Dezember 2016, 11:34

Wie bringe ich den Landesfürsten dazu Holz zu kaufen? Bislang will er nur Erz, Gewürze, und anderes aber kein Holz.
Wie kann ich einen Spielstand hochladen? Ich besitze keine Website.

popeye

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 241

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. Dezember 2016, 11:59

Normalerweise kannst Du die Spielstände an Deine Antwort anhängen. Unter dem Textfeld gibt es verschiedene Reiter, u.a. Dateianhänge! ;)

Wenn Du zu viel Holz hast, bau holzverarbeitendes Gewerbe, siehe Charlotte.
Nebenbei: war Holz in Lübeck nicht mit verminderter Produktion? Dann lieber dort aufbauen, wo die Produktion effektiv ist und in Lübeck durch andere Betriebe ersetzen.
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 756

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 12. Dezember 2016, 22:40

Wie kann ich einen Spielstand hochladen? Ich besitze keine Website.
Moin popeye,

das hatte ich Dir hier schonmal anno 2013 beschrieben. Und dann hattest Du was erfolgreich hochgeladen. Probiere einfach nochmal, und nutze gerne unsere Hilfefunktion ganz unten links auf der Startseite unseres Forums. :)

Viel Erfolg, Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

popeye

Schniggenfahrer

  • »popeye« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 17. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 17. Dezember 2016, 17:57

Hallo Charlotte,

habe, dank Deiner nochmaligen Hilfe den Spielstand "Pause" hochgeladen.

In Boston und Newcastle muss ich Holz produzieren (Eldermann-Aufgaben). In Lübeck und anderen Städten musste ich Holz als Verbrauchsmaterial produzieren. Derzeit überlege ich, ob ich (ohne Ansehensverlust)

in Lübeck einige Sägewerke, Ziegeleien und eine Pechkocherei abreißen kann. Wie siehst Du das? Wenn Du die Spielstände ansiehst, guck Dir bitte auch das seltsame Verhalten von "Köln 1" an. Das hatte ich schon bei mehreren Spiele; immer bei Köln.

Die "Hilfe"-Konvois übernehmen die Route, solange die eigentlichen Konvois repariert werden. Automatisch, auch mit einer Schnigge im Konvoi, klappt das nicht. Mit großer Spannung erwarte ich Deine Antwort.

Popeye
»popeye« hat folgende Dateien angehängt:
  • Pause.pat (343,66 kB - 66 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. August 2018, 04:46)
  • Pause.pst (707,38 kB - 55 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. August 2018, 07:27)

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 756

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. Dezember 2016, 23:14

Moin popeye,

schön, dass es mit dem Hochladen klappte. Das Problem liegt jetzt auf meiner Seite, habs runtergeladen und in meinen Save-Ordner befördert. P2 starten, die Dateien werden nicht erkannt. Schade, ich hätte gerne reingeschaut, möglicherweise liegts an meinem Win10?

Hoffentlich kann Dir jemand anderes weiterhelfen.

Schönen vierten Advent,

Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Funatix

Schniggenfahrer

  • »Funatix« ist männlich

Beiträge: 35

Dabei seit: 8. April 2015

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. Dezember 2016, 23:22

Hallo Popeye,

ich hab mir deinen Spielstand auch mal angesehen. Ich bin zwar bei weitem kein Profi wie gehtnix und co, aber durch Kommentare von den Profis und vor allem die Tippsammlung habe ich hier noch unglaublich viel über das Spiel lernen können und bin für meine Ansprüche erstmal zufrieden ;)
Wenn du Zeit hast kann ich dir das auch nur empfehlen. Erstmal was allgemeines, es sind 11 Jahre in deinem Spiel vergangen, du hast quasi nur in Lübeck Gebäude gebaut, das ist schon recht wenig. Das bringt einen dann auch schon zu deiner Frage, nämlich ob du Gebäude abreißen solltest. Du hast glaube ich in Lübeck 12 Ziegelein, 6 Sägewerke und 2 Pechkocher und willst einige davon abreißen. Das sind aber so wenig Gebäude, du solltest nach 11 jahren eigentlich bereits ein vielfaches davon haben. Auf keinen Fall solltest du sie abreißen. Zum einen hast du genug Geld und zum anderen machen 3 Sägewerke, die du eventuell abreißen könntest da überhaupt nichts mehr aus, weil es einfach so wenige sind. Auch ob du einen Pechkocher mehr oder weniger hast spielt überhaupt keine Rolle, weil sowohl 1 als auch 2 Pechkocher viel zu wenig sind. Allerdings wundert es auch nicht, dass du keine Abnehmer findest. Da du nur in Lübeck gebaut hast ist deine Hanse schlichtweg zu klein, es besteht keine Nachfrage. Wie oben schon vor Betrachtung deines Spielstandes empfohlen, kann ich auch nur drindgend empfehlen das Holz und die Ziegel zu nutzen, um die Hanse aufzubauen. Du wirst sehen, dass dabei einige Ressourcen draufgehen werden. Baue in anderen Städten die Grundversorgung auf, also Getreide, Bier, Fisch, Getreide, Hanf, Salz, Wolle, (Holz, aber gut, da hast du ja noch nen Vorrat :D). Anschließend kannst du zb. Felle, Fleisch und andere Produktionsgebäude bauen. Versorge diese Städte gut und du wirst sehen, dass sie wachsen und die Nachfrage von alleine entsteht.
Dafür ist es allerdings nach 11 Jahren schon reichlich spät und die KI hat so wie ich das auf den ersten Blick sehe schon einiges getan, was du eigentlich hättest tun sollen, nämlich Betriebe in den anderen Städten außer Lübeck bauen. Deswegen würde ich dir ans Herz legen über einen Neuanfang nachzudenken.
Zum Schluss noch was Allgemeines. mir ist auch aufgefallen, dass deine Kontorsverwalter nur mit einem Bruchteil der möglichen Waren handeln. Das ist deswegen blöd, weil sie den gleichen Betrag kosten, egal wie viele Waren zum Hnadel eingestellt sind und sie die Stadt so natürlich nur sehr schlecht bis gar nicht versorgen können. Deswegen sollte man immer alle Waren einstellen. Besonders schlecht ist es natürlich, wenn dann noch Waren, welche die Stadt effektiv produziert, gar nicht für den Handel des Kontorsverwalter freigegeben sind. Ich hab in deinem Spiel nur in Bremen und Hamburg geguckt, wobei in Bremen keine Eisenwaren gekauft und in Hamburg kaum Waren eingestellt waren und zum Beispiel kein Fisch gekauft wurde. Diese beiden Waren werden dort aber effektiv produziert. In Reval sind die Felle zum Beispiel auf 30 begrenzt und sind zum Tiefstpreis zu haben, werden aber nicht gekauft, weil bereits 30 Felle vorhanden sind im Kontor. Wozu die Mengenbegrenzung? 16.000.000 Barvermögen reichen auch für ein paar mehr Felle.

Das ist mir beim ersten Hinsehen jedenfalls direkt aufgefallen. Also reiß die Betriebe ab oder nicht, bei 5 Betrieben macht es eh keinen Unterschied.

@charlotte: Hab auch Win 10, lief bei mir aber auf anhieb ohne Probleme

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 534

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Dezember 2016, 09:07

Ich habe nun auch noch ein paar Anmerkungen. Deinen Spielstand kenne ich nicht, aber die Beschreibung von Funatix ist recht ausführlich.

Grundsätzlich hast du meiner Meinung nach mit den falschen Betrieben angefangen zu bauen/ zu experimentieren. Pech ist eine Ware, die in P2 nur zu drei Dingen benötigt wird. Einmal beim Schiffsbau, dann in der Waffenschmiede und letztlich noch im Belagerungsfall, wenn die Stadt Pechnasen am Stadtor hat. Sonst ist der Absatz reichlich minimal. In meinen eigenen Spielen komme ich mit drei Pechkochern gut aus. Mehr brauche ich auch bei größer werdender Hanse nicht.

Dann sind da die Ziegel. Auch eine Ware, die kaum nachgefragt wird. Lediglich zum Bauen sind sie notwendig. Wenn du nicht selber baust, wirst du sie nicht los. Einzig noch zu Zeiten der Stadtmauererweiterung gibt es eine nennenswerte fremde/externe Nachfrage. Sonst sind Ziegel eigentlich nur für den Eigenbedarf notwendig.

Dann Holz. Holz ist in Lübeck nur ineffektiv herzustellen, wenn man auf der Standardkarte spielt, wie ich vermute, dass du es tust. Ich bin grundsätzlich gegen ineffektive Produktionen. Aber du hast die Ware erwischt, bei der ich eine Ausnahme mache. Holz wird für sehr viele Waren als Vorprodukt benötigt. Da mir die (Transport-)Mengen, speziell im späteren Spiel zu groß werden, spiele ich auch mit ineffektivem Holz.

Meine Empfehlung lautet, lass die Betriebe stehen. Baue einfach weiter neue Betriebe. Beginne zunächst mit den klassischen Eisenwaren. Die kannst du in Lübeck auch herstellen. Das Holz hast du schon. Sorge dafür, dass deine Autorouten aus Malmö, Aalborg und Oslo reichlich Erz mitbringen. Nimm auf dem Rückweg die Eisenwaren mit, verkauf sie dort, aber nicht für 500 GS pro Stück, sondern für viel billiger, also für 350 GS. Du wirst Produktionspreise von um 270 GS bis 255 GS haben. Das ist dann immer noch ein guter Gewinn pro Fass. Die Menge machts halt.

Dann schreien die Menschen in Lübeck immer nach Essen und Trinken. Hole aus Rostock, Stettin und Danzig entsprechend Getreide und Bier. Baue dann dort kleine Produktionen auf. Verkaufe auch dort deine Eisenwaren.

Erweitere dann später nach und nach die Orte, in denen du mit Produktionen vertreten bist und erweitere auch nach und nach die Produktionen/ Betriebe in den Orten wo du schon länger ansässig bist. Das Handelssystem in P2 hast du bei einem Barvermögen von 16.000.000 GS schon verstanden. Nun musst du noch lernen, nach und nach zu expandieren. P2 lebt und bezieht seinen Spielspass sehr von der kontinuierlichen Erweiterung des Handels- und Produkionssystems.

Nun noch kurz zu den Fellen in Reval. Die Mengenbegrenzung ist nicht schlecht, um zu verhindern, dass sich die Kontorverwalter zu Tode kaufen und dich in den Ruin treiben. Sorge einfach dafür, dass die Felle dort schneller abtransportiert werden, dann kann der Verwalter immer regelmäßig neue Felle nachkaufen und du hast mehr Felle in deinem System. Auch hier macht es die Menge. Kaufe bis 850 GS, Verkaufe zu 1.100 GS in Lübeck, Rostock, Stettin, Danzig, Malmö und den anderen Städten.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

11

Sonntag, 18. Dezember 2016, 11:14

Eigentlich ist mein Kommentar bereits überflüssig, nun er war nun mal vorbereitet ...

Spielgeschwindigkeit zu hoch ... unter Zeitbremse kann gut reagiert, gebaut, gehandelt und Einstellungen angepasst/verändert werden.

Standardkarte, 24 Städte in 12 davon könnten Ziegel produziert werden, in einer produzierst du Ziegel.
Selbst pro Tag nur 7 Ziegel zu produzieren, damit und mit der Städteproduktion, noch über 6500 Ziegel ansammeln ...
In diesem "Tempo" baut die KI deine Hanse aus, du spielst praktisch so nebenher mit ...

Zum Holz:
Deine Stadtgründungen können Holz produzieren, sie müssen nicht ...
Der Verkaufspreis deiner Kontorverwalter ist mit 80 GS deutlich zu hoch, knapp über 60 GS ist schon gut Kosten deckend ...
Wie bereits angemerkt wurde, Du solltest Betriebe bauen und so für Wachstum und neue Warenbedarfe sorgen!
Dein "totes" Kapital von 16.000.000 GS läßt einen deutlichen Ausbau der Hanse zu ... stehen die neuen Betriebe, sind sie besetzt so werden neue Häuser zu bauen notwendig gewesen sein, diese zu bauen rechnet sich bei guter Belegung.
Du wirst bei einer guten Einwohnerversorgung und Wachstum deine "paar" Millionen GS vervielfachen ...

Kontorverwalter:
Einstellen wo sie fehlen, mit allen Waren Handelseinstellungen einrichten - egal ob schon bestimmte Waren, zum kaufen/verkaufen, vorhanden sind oder nicht ...
Deinen Einkaufsmengen hätte ich jeweils eine Null angehängt und entsprechend Waren umgesetzt ... notfalls sehr zügig neue Betriebe gebaut für neue Bedarfe bzw. neue Einwohner.

Konvois:
Gebe doch jedem Routenkonvoi eine Schnigge mit, um die Reparaturintervalle zu reduzieren.
Die Warenmengen der Routen überarbeiten/erweitern, ebenso den Schiffsraum anpassen ...
Einen extra Stopp für Schiffsreparaturen einzurichten ist überflüssig. Dies kann z.B. zum ent- oder beladen hinzugefügt werden.

Dein Spiel kann es sich leisten pro Stadt einige Eisenwaren, Holz und Ziegel auf Vorrat zu halten um jeder Zeit ein, zwei Betriebe oder notwendige Häuser ohne zusätzlichen Aufwand setzen zu können.
Ebenso sollten die Städte mit Werften entsprechend Hanf, Pech und Tuch bevorraten um Schiffe bauen zu können ...

Schulen:
Bei deiner gemütlichen Spielweise hättest du keine Schule bauen brauchen, die zusätzlichen Bettler die eine Schule generiert werden ohne neue Betriebe nicht benötigt.
... baust du jetzt (reichlich) neue Betriebe waren die Kosten der Schulen nicht ganz umsonst ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

popeye

Schniggenfahrer

  • »popeye« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 17. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Dezember 2016, 19:10

Vorab herzlichen Dank für Eure Antworten!

Hallo Gehtnix, hallo Funatix,

Euren Antworten kann ich entnehmen, dass Ihr meinen Spielstand nur sehr oberflächlich angesehen habt!

Vorab etwas „globales“: Ich bin Bürgermeister von Lübeck und Eldermann.

Der Wert meines Unternehmens beträgt ca. 29.000.000 GS. Ich besitze 133 Betriebe, 24 Kontore, 5.760 Mitarbeiter und 166 Schiffe! Ich glaube, das ist eine ganze Menge für jemanden der „nur nebenher spielt“! Deshalb habe ich auch keine Veranlassung für einen Neustart!

Da ich nicht weiß, woher Eure Daten („selbst pro Tag nur 7 Ziegel produzieren...“, „du hast quasi nur in Lübeck Gebäude gebaut, das ist schon recht wenig“ stammen, folgt eine Übersicht über meine größeren Produktionsstätten:

Lübeck: 57 Gebäude, mein Zentrallager

Produktion:

369,5 F Eisenwaren (16 Werkstätten)

36 L Fisch (5 Fischer)

66,8 L Holz (6 Sägewerke)

14 F Pech (2 Pechkocher)

85,1 L Ziegel (11 Ziegeleien)

4 Fachwerk-, 6 Giebel-, 6 Kaufmannshäuser

Allein in Lübeck zahle ich täglich 23.134 GS für angemieteten Lagerraum, wobei Holz und Ziegel stark zu buche schlagen.



Stettin: 28 Gebäude

Produktion:

366 F Bier (7 Brauhäuser)

21,6 L Getreide (3 Getreidehöfe)

9 L Hanf (5 Hanfhöfe)

10,5 L Holz (1 Sägewerk)

70 F Salz (2 Salzsieden)

4 Fachwerk-, 3 Giebel-, 2 Kaufmannshäuser



Aarlborg: 15 Gebäude

Produktion:

14,4 L Eisenerz (4 Eisenschmelzen)

16,2 L Fisch + 85 F Tran (3 Fischer)

3,5 L Fleisch + 14 F Leder (2 Viehzuchten)

1 Fachwerk-, 2 Giebel-, 2 Kaufmannshäuser



Newcastle: 19 Gebäude (von mir gegründet, erste Eldermannaufgabe)

Produktion:

21,6 L Fisch (3 Fischer)

43,2 L Holz (3 Sägewerke)

28 F Honig (2 Imker)

4 Fachwerk-, 3 Giebel-, 3 Kaufmannshäuser



Boston: 21 Gebäude (von mir gegründet, zweite Eldermannsaufgabe)

Produktion:

43,2 L Holz (3 Sägewerke)

72,4 F Wein (5 Weingüter)

Die dritte Produktionsmöglichkeit „Fisch“ habe ich nicht gebaut, da ich mich nicht „überfischen“ wollte.

4 Fachwerk-, 4 Giebel-, 4 Kaufmannshäuser

Neben diesen „Hauptproduktions-Städten“ produziere ich auch in anderen Städten, z.B.:

Oslo: Eisenerz; Visby: Wolle; Malmö: Wolle, Tuch, Fleisch, Leder; Riga: Salz; Thorn: Fleisch, Keramik, Leder; Rostock: Hanf, Honig; Danzig: Bier, Getreide, Hanf, Fleisch, Leder; Ladoga: Hanf, Felle; Ripen: Eisenerz, Salz; Hamburg: Bier, Getreide.

In der Zeile oberhalb der Stadtansicht (Hauptansicht) findet man am rechten Rand eine Zahl. Diese Zahl minus 1 = Anzahl der Betriebe/Wohnhäuser des Spielers in dieser Stadt. (Nachzulesen im Handbuch S. 11/12. Ihr seht, nicht nur die Tippsammlung ist wichtig. Auch ab und zu ein Blick ins Handbuch ist empfehlenswert!)

Da mir, speziell in Thorn und Ripen, mehrfach bei Belagerungen bis zu vier Betriebe außerhalb der Stadtmauer abgefackelt wurden, war mein erstes Ziel, Eldermann zu werden.

Dann konnte ich die jeweiligen Bürgermeister zu einer Erweiterung ihrer Stadtmauern „überreden“.

Um die Stadtgründungen schnellstmöglich durchzuführen, habe ich meine Ziegelproduktion aufgestockt. Danach habe ich einen Teil der Ziegel an die Städte verkauft, die ihre Mauern erweiterten. Auch das Bauen von Kontoren haben meinen Ziegelbestand vermindert. Leider nicht genug.

Die Holzmisere begann nach den Stadtgründungen.

Bis dahin habe ich nur dort Sägewerke gebaut, wo die Produktionen Holz erforderten.

Gehtnix schreibt: „Deine Stadtgründungen können Holz produzieren, sie müssen nicht ...“

Leider ist diese Aussage nur bedingt richtig. Wie kann ich 1.000 Einwohner ansiedeln, wenn ich nur Betriebe für (Newcastle) Holz, Fisch und Honig, (Boston) Holz, Fisch und Wein errichten kann? Ein Blick in mein Kontor zeigt, dass mein Bedarf an Fisch und Honig derzeit gut gestillt ist. Auch der Schiffbau in Lübeck, Rostock und Stettin verringert mein Holzlager nicht genügend.

Gehtnix schreibt weiterhin: „Der Verkaufspreis deiner Kontorverwalter ist mit 80 deutlich zu hoch, knapp über 60 ist schon gut Kosten deckend ...“.

Ich habe meinen Kontorverwalter in Stettin gefragt. Er sagte mir, hier beträgt der Produktionspreis 80 GS!



Hallo x9jaan,

danke für Deine Anmerkungen. Wie Du oben lesen kannst, habe ich dieses Stadium bereits verlassen. Wenn Du die Ausführungen von Funatix mit dem, was oben zu lesen ist, vergleichst, wirst Du sicherlich bemerken: Irgendetwas stimmt hier nicht!

Vielleicht sollte man sich doch selbst einen Eindruck verschaffen.

Du wirst es vielleicht nicht glauben: Meine ersten Aktivitäten in diesem Spiel waren:

Bau eines Sägewerks (in Lübeck)

Bau einer Werkstatt (in Lübeck)

Einkauf von Eisenerz (in Aarlbork, Malmö, Oslo)

Einkauf von Eisenwaren (zur Unterstützung in Lübeck).

Der Einkauf wurde mit Kraier und Schnigge durchgeführt. Der Verkauf erfolgte mit Schniggen in Autoroute über 3-4 Städte in der Nähe von Lübeck. Nachdem ich von Piraten liebevoll mit Schiffen versorgt wurde, konnte ich meine Verkaufsrouten erweitern. Wie es weiterging, brauche ich wohl nicht zu beschreiben.



Was ich eigentlich von den Admins wissen wollte bzw. möchte:

Wie kann ich einen Ansehensverlust vermeiden, wenn ich Betriebe abreiße/verkaufe?

Wie ist das seltsame Verhalten meines Konvoi „Köln 1“ (in Lübeck) zu erklären?

Anfangs lief alles reibungslos.

Kapitäne werden mit zunehmender Erfahrung schneller, kaufen günstiger ein (überprüfbar?) können besser kämpfen.

Was ändert sich bei den Kontorverwaltern (überprüfbar oder nur theoretisch?)?

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 534

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Dezember 2016, 19:41

Das mit dem Ansehensverlust kann dir auch jeder andere Nutzer erklären, nicht nur Admins des Forums. Eine Möglichkeit den Ansehensverlust bei Betriebeabriss zu vermeiden gibt es nicht. Allerdings gibt es dabei auch noch ein großes "Aber". Nach dem, was du schreibst, ist deine Firma ziemlich groß. Der Abriss von ein paar Betrieben dürfte keine nennenswerten Auswirkungen haben. D.h. du wirst wohl nicht so weit in der Beliebtheit absinken, dass du bei den nächsten Wahlen nicht mehr zum Bürgermeister gewählt werden wirst. Weiter ist die (kontinuierliche) Versorgung der Stadt wichtiger und bringt stetig neues Ansehen.

Zu den Kapitänen, da hat Ugh! (Jan62) mal ziemlich genau beziffert, wie hoch der Nachlass ist, den sie auf den Einkaufspreis erhalten. Das ist also empierisch geprüft. Bezüglich der Segel- und Kampfeigenschaften gilt wohl das gleiche. Im Seekampfbildschirm verhält sich ein 0er oder 1er Navigator etwas träger als ein 5er Navigator. Bezüglich des Enterkampfes gilt das gleiche. Du kannst bei einem guten Kämpfer mit (relativ) weniger Leuten noch Kämpfe erfolgreich gestalten.

Mit den Kontorverwaltern ist das so eine Sache. Meiner Erinnerung nach hat noch niemand geprüft, ob und in wie weit die mit zunehmener Erfahrung tatsächlich bessere Preise erzielen. Aber hier gilt noch zu beachten, dass sich der Spielverlauf wandelt. Anfangs kaufen noch die Kapitäne ein. Später dann nur noch die Verwalter, die Konvois nehmen nur noch die Verteilung der Waren wahr. Noch etwas später gibt es bis auf Gewürze gar keinen Einkauf mehr. Du verteilst nur noch die Waren auf die Kontore und die Verwalter verkaufen nur noch.

80 GS für Holz in der Produktion liegt an der ineffektiven Herstellung. Effektive Betriebe kommen auf einen Wert um die 55 GS. Am Ende macht es die Mischung. Wenn dein Holz auch aus Stettin in das Zentrallager abtransportiert werden würde, hättest du den Mischpreis/ Durchschnittspreis aus allen Holzproduktionen. Daher schließe ich mich Gehtnix an. Verkaufe für 60 GS.

Weiter empfehle ich dir weiteres Wachstum deiner Hanse. Du brauchst keine Betriebe abzureißen, sondern baust in anderen Städten einfach andere Waren und lieferst Holz zu. Du wirst sehen, irgendwann kippt das Spiel und dein Holzbestand fällt dramatisch schnell. Dann wirst du froh sein, einen guten Vorrat (gehabt) zu haben und es wird plötzlich Zeit wieder Sägewerke zu setzen.

Zu Köln1 sage ich nichts. Ich habe mir deinen Spielstand noch immer nicht angesehen. Es ist wenig Zeit dazu. Gehtnix oder ein anderer wird es dir erklären. Oder du lieferst eine Beschreibung des Verhaltens.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

14

Dienstag, 20. Dezember 2016, 20:40

... schreibe Morgen gerne nochmals etwas dazu ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Funatix

Schniggenfahrer

  • »Funatix« ist männlich

Beiträge: 35

Dabei seit: 8. April 2015

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 01:26

Ich habe schon alles was du aufzählst gesehen. Natürlich Klick ich nicht in jede einzelne Stadt und erstell ne Excel Tabelle mit deinem Bestand. Aber das muss man auch garnicht, man muss sich stichprobenartig ein paar Städte ansehen und dann hat man meistens schon ein ganz gutes Bild vom Spielstand. Ich habe aber zum Beispiel auch deine anderen Gebäude außerhalb von Lübeck gesehen. Nur sind 10-20 Gebäude in den "großen" Produktionsstätten nach 11 Jahren Spielzeit so wenig, dass man sie vernachlässigen kann. Wenn ich mich Recht erinnere gehörte in einigen Städten nichtmal die Hälfte der Gebäude dir. Deswegen hatte ich "quasi" nur in Lübeck geschrieben. Ich hab halt schon Spielstände gesehen, da wurden deine Werte nach ca 1 Jahr Spielzeit erreicht. Was man natürlich nicht muss, jeder soll so spielen wie es ihm Spaß macht. Es geht eben immer besser und bei deinem Spielstand sind mir als nicht-profi oben genannte Dinge aufgefallen. Es geht mir ja nicht darum irgendwas schlecht zu reden. Aber wenn man nach 11 Jahren Spielzeit fragt ob man "einige" seiner 6 Sägewerke abreißen soll...Dann kennt man aus meiner Sicht nur einen sehr kleinen Teil vom Potenzial von Patrizier II und ich wollte dir nur helfen dein Spiel vielleicht etwas verbessern zu können. Wobei bei diesem Spielstand der Zug aus meiner Sicht abgefahren ist, deswegen die Empfehlung zum Neustart.

popeye

Schniggenfahrer

  • »popeye« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 17. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 01:30

Verhalten von "Köln 1"

Autom. Handelsroute:

1 Ladoga Stadt wird nicht angefahren

2 Lübeck Waren aus dem Kontor in den Konvoi

3 Köln nicht verkaufte Waren aus dem Kontor in den Konvoi

4 Köln die in Lübeck eingeladenen Waren mit gleicher Menge ins Kontor, gekaufte oder produzierte Waren in den Konvoi

5 Lübeck alle Waren vom Konvoi ins Kontor

6 Lübeck Reparatur

Anfangs klappte die Route einwandfrei. Plötzlich bemerkte ich, dass der Konvoi nicht von der Stelle kam. Die Automatik sprang von 2 (Waren wurden verladen) zu 5 (Waren wurden entladen), anschließend zu 2-

Dieses Verhalten habe ich schon einige Male beobachtet; immer bei Köln! Andere Routen nach dem gleichen Schema funktionieren einwandfrei. Woran kann das liegen?

Funatix

Schniggenfahrer

  • »Funatix« ist männlich

Beiträge: 35

Dabei seit: 8. April 2015

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 09:56

Hast du ne kogge oder ein holk dem Autokonvoi hinzugefügt?

18

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 10:14

Dein Spiel in Ehren ... es reicht um finanziell zu überleben ...
Auf der Standardkarte mit 2 Niederlassungen können in normaler 4 Block Bauweise 1.000.000 Einwohner angesiedelt werden.
Dies entspricht ~ 7.500 Betriebe, du hast 133 Betriebe, also etwa 1,8% von 100% möglichen ...
Deine Betriebe schaffen ~ 15.000 Einwohner dies sind 1,5% von 100% möglichen ...
Zur Vollversorgung, samt MM, Baukonvois und Kampfschiffe benötigt man ~ 75.000 Last Tonnage.
Deine Schiffe haben 5.128 Last Tonnage, dies sind 6,8% von 100% ...
Bei gleichbliebender Durchschnittsgröße deiner Schiffe benötigte es ~ 2.400 Schiffe für 75.000 Last ...

Diese Größenvergleiche hab ich gemeint mit du spielst so nebenher mit ...
**************************************
Zur Infrastruktur:
10 von 24 Städte fehlen sämtliche Brunnen, vieles an 75% Strassen und fast alle erste Kirchenausbauten ...
Dein Unternehmen trägt sich bis zum 31.12. gerade so finanziell ohne eingreifen zu müssen.
Einwohner verlierst du bis zum 31.12. ~ 1.000 ... von ~ 83.614 auf ~ 82.620 Einwohner ...
**************************************
Deinen Spielstand vom 24.10. habe ich mal angefangen umzustellen, genau 6 Wochen bis zum 5.12. ...
Die letzten 2 Kontore gesetzt, alle 25 Stadtkonvois umbenannt und fehlende hinzugefügt. Teilweise schon erste Beladung verändert ...
Wo durch vorhandene Ziegel möglich Brunnen und Straßen gesetzt, alle erste Kirchenausbauten durch Spenden finanziert ... Ausführungen fehlen wegen Mangel an Baumaterial ...
Lübeck hat jetzt die dritte Stadtmauer erhalten, der Hafen die fehlenden 2 Bombardentürme ...
Bis zum 31.12. werden sich, durch vorspulen, deine Betriebe verdoppelt haben. Würde ich diese 26 Tage spielen kämen soviele weitere Betriebe hinzu wie der Ziegelvorrat hergäbe ...

Ziegeleien würden im weiteren Spielverlauf auf bis zu 200 Stück als kleinste Größe anwachsen, erreicht werden diese ab etwa 500 vorläufige Betriebe insgesamt ...

Ohne weiteres Handeln trägt sich meine Umstellung finanziell nicht nur, sondern legt zu ... die Zahl der Einwohner wächst bis zum 31.12. von 83.600 am 24.10. auf ~ 90.700 an ...
**************************************
Dein Kölnkonvoi:
Füge diesem ein weiteres Schiff hinzu dann läuft er wieder aus ...
»Gehtnix« hat folgende Dateien angehängt:
  • Pause 5-21.pat (367,06 kB - 53 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Mai 2018, 20:10)
  • Pause 5-21.pst (708,07 kB - 49 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. August 2018, 18:04)
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

popeye

Schniggenfahrer

  • »popeye« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 17. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 24. Dezember 2016, 01:23

Mit großem Interesse habe deinen Spielstand zu analysieren und zu verstehen versucht. Leider ist mir dieses nicht vollständig gelungen. Möglicherweise liegt es daran, dass du einige Projekte noch nicht abschließen konntest. Mir sind einige Punkte aufgefallen. Vielleicht kannst du mir diese erklären.



Ziel des Spiels

Ich versuche, die Hanse zu erweitern. Möglicherweise bis zur Vollversorgung, obwohl ich noch nicht weiß, wie ich meine Konkurrenten zur Aufgabe „überreden“ kann.



Bei dir habe ich den Eindruck, dass du die Erweiterung „mit aller Macht durchpeitschen“ willst. Von dem allseits propagierten Prinzip des Zentrallagers bist du meilenweit entfernt. Obwohl du in Lübeck für den Handel ausreichend Waren hast, baust du in einigen Städten zusätzliche Betriebe. Das gilt speziell für Ziegeleien. Für die Produktionserweiterung fehlender Waren, Fleisch, Tuch und Keramik, kann ich keine Anzeichen sehen. Diese Spielweise wirkt auf mich „gehetzt“!


Kriterien für den Bauplatz

Damit meine ich nicht die Städte, sondern den Platz innerhalb dieser. Einige Betriebe baust du direkt am Stadttor, andere gleicher Art in derselben Stadt in einiger Entfernung vom Tor (Rostock, Bergen). Für die Sicherheit der Betriebe bei Belagerungen hat der Abstand zum Tor anscheinend keinen Einfluss. In Ripen hatte ich unweit des Tores vier Betriebe dicht beieinander. Zwei wurden abgefackelt. Zwei überlebten.

In Thorn befanden sich vier Betriebe an der südöstlichen Ecke der alten Stadtmauer. Alle vier wurden abgefackelt.


Effizienz der Betriebe

Wenn ich die Posts richtig verstanden habe, versuchen Spieler die Prod.-Effizienz neuer Betriebe auf 100% zu erhöhen und zu halten. Notfalls durch Armenspeisung. Zu diesen Spielern gehöre auch ich.

Etliche deiner Betriebe sind von einer 100%igen Effizienz weit entfernt:



Lübeck: 3 Getreidehöfe (in Lübeck ineff.), 3 Werkstätten in 3 Tagen fertig, 3 weitere an 31.,

33., 35. Stelle der Baureihenfolge, 6 Fischer an 19. bis 29. Stelle. Dafür hast du 111

Bettler bei knappen Wohnraum! Du baust zwar einige Wohnhäuser, aber wann sind

die bezugsreif? 1 Kaufmannshaus steht an 5., 1 Giebelhaus an 45. Stelle.

Rostock: 14 Bettler für 3 Getreidehöfe (in 3 Tagen fertig), 2 Hanfhöfe (in 6 Tagen fertig), 1

Hanfh. kurz vor Baubeginn. 2 Ziegeleien mit 27%.

Stettin: 9 Brauh. mit 96%, 6 weitere in 15 Tagen fertig, 1 Kaufmannshaus in 15 Tagen fertig,

18 Bettler.

Danzig: 6 Getreideh. Mit 85%, bei 6 Brauhäusern fehlen 7 Arbeiter, 3 Brauh. In 17 Tagen

fertig, 17 Bettler.

Thorn: 2 Schafzuchten mit 20%, 1 im Bau.

Riga: 3 Pechkocher 18%, 6 Salzsieden 69%, 13 Bettler, alle Bürger unzufrieden!

Edinburgh: 1 Sägewerk mit 3%!!!!, 2 Werkstätten in 18 Tagen fertig, 12 Bettler.

Bremen: 3 Getreideh. mit 27%, 3 Ziegeleien mit 89%, 12 Bettler.

Köln: Im kölner Kontor liegen derzeit 290 F Wein. Reichen die Lübecker 4.400 F, die laufend

durch die Bostoner Prod. ergänzt werden, nicht aus?

Brügge: 3 Getreideh. mit 36%, 1 Hanfh. mit 73%, 12 Bettler.



Kannst du nun verstehen, was ich unter „gehetzter Spielweise“ verstehe?


Beschäftigungstherapie für Kontorverwalter

Anscheinend muss in jedem Kontor jede Ware ge- oder verkauft werden, obwohl kein Bedarf besteht! In Thorn liegt Eisenerz, obwohl (laut Markthalle) keines gebraucht wird. Dringend benötigte Ziegel (VK) 174 GS sind nicht vorhanden!

Du beschwerst dich über meinen Holzpreis von 80. Wie soll ich deinen Ziegel-Preis in Newcastle und Bergen von 310 nennen? Ausgewogen???? In beiden Städten liegen 0 Ziegel im Kontor. In Bergen befinden sie sich auf einem Schiff, dessen Ladung nicht gelöscht wird. Wenn du keine verkaufen willst lass den Ziegelbutton doch offen!


Handel, Kampfschiffe

MMKonvois:

Weshalb liegen in Brügge und nicht in Lübeck 3 MMKonvois: Einer leer, 2 brechend voll mit 1.000 Tuch und 2.500 Keramik? Die Ladung wird nicht gelöscht, die Schiffe werden nicht repariert.

In Lübeck werden die Waren dringend benötigt. Der Konvoi nach Lübeck fährt halb leer zurück.



Hafenhandel:

Was treiben der „Kraier 432“ in Stockholm und „Handel Malmö“. Soll das Arbitragehandel sein?



Kampfschiffe:

Weshalb hast du die Bewaffnung der Kampfkraier in Malmö und „Kampf Aarlborg“ bis auf 2 kleine Werke abgespeckt? Wie sollen sie gegen einen Holk oder einen Konvoi, bestehend aus 1 Kraier und 2 Koggen, siegen?



Landhandel:

Weshalb schickst du Waren von Lübeck nach Hamburg per Landhandel und nicht durch Schiffe?


Konvoi „Köln 1“

Ist sein Verhalten ein Bug des Spiels oder woran liegt das? Er hat ausreichende Ladekapazität und anfangs lief alles reibungslos.



Wenn du mir diese Punkte erklären kannst, versuche ich mal ein Spiel nach deiner Spielweise.



Ob die Städte ausreichend versorgt werden, habe ich nicht überprüft. Das scheint zumindest in Riga nicht der Fall zu sein. Aufgrund des dauernden „Richtfest-Gebimmel“ stelle ich mir das sehr schwierig vor.



Herzlichen Dank für deine geleistete Arbeit! Ich wünsche dir und allen „Patriziern“ ein frohes Weihnachtsfest.



popeye

20

Samstag, 24. Dezember 2016, 09:23

Ziel des Spiels:
Titel von Patrizier II Gold "Aufschwung der Hanse" ? ...

Nochmals, das Geldverdienen funktioniert in deinem Spiel, allerdings "Aufschwung der Hanse" nicht, sonst würde deine Hanse nicht kleiner sondern größer beim vorspulen ...

Die Konkurrenten geben nicht auf. Du kannst sie zu unterbieten versuchen damit sie ihre Betriebe stillegen oder du baust, sodas die Konkurrenz nicht baut ... zur Erinnerung, ein Betriebetyp im Bau befindlich, so baut die KI keinen weiteren Betrieb des selben Typs.
An Hand der vielen KI-Betriebe erkennt jeder wieviel du im Aufbau versäumt hast ...

"Durchpeitschen":
Du hinkst der Konkurrenz soweit hinterher, hier jetzt noch weiter zu bummeln ist nicht Ziel fördernd. (Der Fleischmangel ist von Dir übernommen! mein Spielstand entspricht exakt 6 Wochen, also genau der Bauzeit für Viehhöfe, nur ohne Baumaterial vor Ort keine neuen Betriebe ...) für weitere Tuchproduktion ist in Visby gesorgt, obwohl das MM für Tuch, Keramik, Wein und bedingt auch Gewürze vorläufig besser geeignet ist ... für geregelten Transport fehlen ... Schiffe.
Wie verstehst Du denn das Prinzip ZL ? ... wie bei dir vorgefunden? also nicht alle Städte angeschlossen und nur mit einem Teil aller Waren handelnd?
Die Städte der Hanse werden alle versorgt und entsprechend an das ZL angeschlossen, dies anschließen ist durchgeführt. Eine Vollversorgung ist noch nicht annähernd möglich, dazu hast Du gar nicht vorgesorgt!
Die wichtigste Ware -> Getreide fehlt an allen Ecken, besonders im laufenden Winter mit seiner eingeschränkten Produktion ... Fisch gibt es ebenso nicht ausreichend, sowie Bier und einiges andere .... dazu fehlen Schiffe, Schiffe, Schiffe!
Die einzelnen Stadt-Konvois können noch gar nicht ausreichend groß eingerichtet werden ...
Bei deinem Spielstand lagen unzähliege Schiffe ungenutzt rum, mir reichten diese nicht einmal um alles notwendige zu ermöglichen ...

Kriterien für den Bauplatz:
Betriebe ausserhalb der Stadtmauer sind für das gelingen zum Antrag auf Mauererweiterung unverzichtbar! ... stehen die dritten Mauern werden keine Betriebe mehr abgefackelt, es gibt keine Produktionseinstellungen mehr ... die Städte können nur noch den Inhalt der Stadtkasse verlieren ...

Effizienz der Betriebe:
Kurz, es werden pro Tag maximal 12 Arbeiter eingestellt, dazu muss die Zufriedenheit mindestens "zufrieden" für Arme sein, mit grünem Pfeil um wirklich 12 Arbeiter einzustellen müssen entsprechend Bettler vorhanden sein, zusätzlich muss Wohnraum zur Verfügung stehen, 12 Arbeiter samt Familie gleich 48 Personen insgesamt und Wohnraum nicht nur für die Armen ... Arbeitsplätze sind ebenso Grundvoraussetzung ...
Die 12 Arbeiter verteilen sich auf alle offenen Arbeitsplätze der Stadt, also auf städtische, Betriebe, Werft, Wachen, falls noch offen, auf KI-Arbeitsplätze und die Arbeitsplätze des Spielers ... dass die neu gebauten Betriebe eine gewisse Zeit zum füllen brauchen ist entsprechend dem vorhandenen Mangel an Arbeitern "normal" ...

Wenn du jedesmal mit einem neuen Betriebebau wartest bis der Letzte mit Arbeitern voll ist, dann spielst du für den Vollausbau "bis in alle Ewigkeit" ...

Beschäftigungstherapie für Kontorverwalter:
Bei einer wachsenden Hanse besteht für den Handel mit allen Waren, auch denen die von der Stadt produziert wird, spätestens ab etwa 3.000 Einwohner, ab da reicht die Stadtproduktion allein nicht mehr aus ...
Soll die KI diese entstehenden Warenmängel nicht befriedigen, dann --muss-- der Kontorverwalter dazu eingerichtet sein und möglichst nicht erst noch eingerichtet werden ... ebenso liefern bei mir die Versorgungskonvois Waren an die von der aktuellen Einwohnerzahl noch gar nicht komplett benötigt werden, um auf Wachstum reagieren zu können ohne ständig an den Einstellungen drehen zu müssen!!! ... Voraussetzungen: entsprechender Warenbestand und ausreichend Tonnage zum transportieren ...

... es wird agiert und nicht erst im nachhinein reagiert!!!

Ziegelpreis von 310 GS, mit diesem Preis werden bis auf exakt 1 Last alle Ziegel aufgekauft. Mehr als eine Last Ziegel bedürfen die Städte bei ihrer derzeitigen Größe noch nicht ... Du allerdings brauchst mehr als nur jeden Ziegel den Du bekommen kannst ... deine gut 6.500 Ziegel hab ich am 20.12. komplett verbraucht und laufe jeder Last hinterher .... (die Preiseinstellungen sind noch für alles mögliche zu korrigieren)

Danzig benötigt dringenst eine Mauererweiterung ... etliche weitere Städte nicht weniger, am Ende sollten zügig alle Städte zur dritten Mauer kommen ... der Ziegelbedarf ist hierzu "enorm" ... mit 11 eigene plus Stadtproduktionen an Ziegeleien ein "unendliches" Unterfangen ...
Der Ziegelbuton sollte nicht offen bleiben, Du sollst handeln nicht die KI !!!


Handel, Kampfschiffe:
MM-Konvois, Ziel wird im laufe des Spiels bei mir immer Brügge für alle MM-Konvois. Jetzt schicke ich diese noch manuell nach Lübeck aus Mangel an Schiffstonnage kann der Brüggekonvoi diesen Transport nicht übernehmen, ausserdem ist die Werft von Brügge überhaupt noch nicht getrimmt und brauchte so noch "ewig" zur Konvoireparatur ....

Hafenhandel:
Dies sind die Einstellungen zum Arbitragehandel, obwohl sie nur zur Zufriedenheit gedacht sind, denn sie laufen ohne Einwirkung somit fast ohne Gewinnauswirkung ...

Kampfschiffe:
1. hast du die Piratenkonvois bekämpft kommen keine weiteren sondern nur noch Einzelfahrer an freie Piraten plus einzelne Koggen aus den Nestern.
2. zur Eskorte, flüchtige und Piratenjagd verwende ich grundsätzlich Koggen, Ausnahmen Flussstädteaufträge ...
3. je weniger Boardwaffen je schneller das Schiff ... ich will entern, nicht versenken oder vorm entern noch unnötig beschädigen ... mit den Kraiern werden von der KI die "vielen" Kapitänslosen Koggen sowie vereinzelten Holke und Kraier abgefangen ...


Landhandel:
Nun warum nutze ich diesen ... um die paar Schiffe nicht mit unnötigen Fahrten zu belasten.

Konvoi Köln:
Bug oder nicht Bug, ich stelle grundsätzlich keine Konvoireparatur als einzelne Bedingung und kenne diesen "Bug" somit nicht ... spiele ja nur etwa an gut 300 Tagen im Jahr, seit etwa 2006 wieder jedes Jahr ... ich meine sagen zu können, in all den Jahren sind mir noch keine 5 Konvois stehen geblieben ...

Kredite:
Hanseweit habe ich alle Kredite vergeben um vom "totem Kapital" etwas einzusetzen und vor allem um pfänden zu können, vorrangig für Getreide und Fisch, Schiffe sind ebenso willkommen ...

Nehme meine Art zu schreiben nicht zu ernst, es ist nichts als ein Muss zu nehmen ...

Wünsche ebenso frohe Weihnachten.
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Ähnliche Themen