Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Feldsau

Krämer

  • »Feldsau« ist männlich
  • »Feldsau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Wohnort: Oberfranken, Landkreis Forchheim

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Oktober 2016, 21:46

Berechnen des Güterbedarfs eigener Betriebe

Hallo ihr lieben Patrizier,

Ich bin neu im Forum, obwohl ich schon seit einiger Zeit mitlese und mir dadurch mein Wissen aneigne.
So hab ich so Standardsachen wie Rolands Tagebuch und Vollausbaubericht gelesen, bin selber aber weit davon entfernt.

Mich hat die Lust am Spiel aber vor kurzem wieder gepackt und jetzt versuche ich mich so mal durchzubeissen, und die Hanse auf vordermann zu bringen. ;)

So nun zum eigentlichlichen Thema:

Ich hab ca. 53000 Bürger in der Hanse, habe Kontore in Malmö, Oslo, Aalborg, Danzig, Edinburgh, Riga und Brügge.
Mittelmeerhandel läuft mit zwei Konvois, das was die bringen reicht mir erstmal, meine Kassen sind ganz gut gefüllt :D
Ich habe ja potenziell die Möglichkeit, alle Waren zu produzieren, auch die, die selber Waren benötigen und hier ist mein Problem:

Kann ich irgendwo sehen/ablesen/mir aneigen lassen, wie viel meine Betriebe verbrauchen?

Denn ich stehe schlichtweg vor dem Problem, dass die Warenverteilung nicht ausreicht, um meine Betriebe zu versorgen, nun will ich aber auch nicht *mal auf Vorrat*
20 Betriebe hinklatschen, die dann wieder nur gewaltige Überschüsse produzieren.

Oder läuft es am Ende darauf hinaus, dass ich mir das alles selber ausrechnen muss?

Ich habe zwar meine Exceltabelle mit Hanseweitem Verbrauch, Betriebszahl, Produktion usw., aber ich habe halt leider noch keinen Weg gefunden, wie ich den Verbrauch meiner Betriebe da mit einfließen lassen kann (Aufgrund fehlender Daten).


Ich freue mich sehr über Hilfe! :rolleyes:

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, ohne mich um Erlaubnis fragen zu müssen!

Problem with physics? :giggle:
Wotsch ze trollscience makeing ze problem go away :thumbup: (with magnets)

2

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:17

Moin Feldsau,

Herzlich Willkommen im Forum!

Was Deine Betriebe verbrauchen siehst Du, wenn Du einen davon anklickst - achte darauf, dass die maximale Arbeiteranzahl tätig ist, sonst sind die Werte verfälscht. Aber das hilft Dir nur pro Stadt, eine Übersicht über alle Deine Betriebe gibt es leider nicht. Da hilft dann nur noch das, was Du schon angefangen hast: "selbst was basteln".
Vielleicht hilft Dir Falkos P4-Tool, welches noch viele andere Bereiche von P4 abdeckt. Im dortigen Unterverzeichnis Tabellen/Charts findest Du auch noch weitere Hilfe-Tools anderer Spieler.

Persönlich habe ich mir irgendwann ein eigenes Tabellchen mit Open Office erstellt, das immer parallel zum Spiel geöffnet ist (spiele daher auch im Fenster-Modus).

Melde Dich ruhig wieder, wenn Du mit den vorhandenen Tools nicht klar kommst oder weitere Fragen hast. :)


Gruß
Cete

Feldsau

Krämer

  • »Feldsau« ist männlich
  • »Feldsau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Wohnort: Oberfranken, Landkreis Forchheim

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:32

Hallo Cete,

Danke für die schnelle Antwort, bei so wenigen Beiträgen zurzeit ;)


Hmmm.....
Danke auf jeden Fall für das Tool, ich werde es mir mal bei Gelegenheit durchlesen, durchdenken, usw.

Mal ne Frage zur Ingame-Statistik:

Gibt es wenigstens eine übesicht über die eigenen Betriebe?
Unter "Bilanz" sehe ich: Gesamtanzahl meiner Betriebe
Unter "Statistik" in der Gilde kann ich die einzelnen Betriebe der gesamten Hanse mit Standort ansehen
Unter "Statistik" im Logbuch steht: Nicht genügend Daten vorhanden... toooollll !


Wann sind denn genügend Daten vorhanden, unnd
Steht dann da sowas wie die Betriebsübersicht drin?


Gruß
Feldsau
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, ohne mich um Erlaubnis fragen zu müssen!

Problem with physics? :giggle:
Wotsch ze trollscience makeing ze problem go away :thumbup: (with magnets)

4

Dienstag, 11. Oktober 2016, 23:05

Moin Feldsau,

genau das ist die Crux: eine Übersicht, wie viele Betriebe welcher Sorte Du besitzt gibt es nicht - schon gar nicht pro Stadt.

Die Statistik im Logbuch ist früh im Spiel noch nicht verfügbar. Allerdings sollte Dein Spiel fortgeschritten genug sein, da Du schon Kontore gebaut hast. ?(
Für die Berechnung des Güterbedarfs nützt diese Statistik-Seite aber auch nicht. Sie weist die Entwicklung Deiner "Besitztümer", wahlweise in den letzten zwölf Monaten oder über die gesamte Spielzeit, in Form eines Graphen aus (wie an der Börse im RL). Folgende "Besitztümer" sind verfügbar:
- Vermögen (GS)
- Anzahl Wohnhäuser
- Anzahl Betriebe (Gesamtsumme aller Sorten)
- Anzahl Schiffe
- Anzahl Karren
- Anzahl Konvois und Trecks
- Laderaum (in P4_Fass)
Da diese für eine Produktions- und Logisitik-Planung nicht hilfreich sind, gucke ich da eher selten hinein. Ohne ein externes Tool ist eine vernünftige Planung extrem schwierig.


Gruß
Cete

Edit: Zum Thema "Statistik leer" habe ich >hier< noch etwas gefunden, auch wenn es wenig hilfreich sein dürfte...

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 247

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 17:20

oder schau mal in diesen Bereich, vielleicht hilft dir das auch weiter.
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Feldsau

Krämer

  • »Feldsau« ist männlich
  • »Feldsau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Wohnort: Oberfranken, Landkreis Forchheim

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 15:03

Hallo Cete, Dorimil,

Dankeschön für die Antworten und Links, da waren Hilfreiche Sachen dabei :170:

1. Statistik geht inzwischen (wieder). Scheint wohl nur vorübergehend zu sein, oder nach dem Laden eines Savegames, wie es auch im Link beschrieben war.
2. Ich habe mir den Warenbedarf inzwischen selber ausgerechnet und in mein Excel integriert, ging bei gerade mal 130 Betrieben noch ganz gut :]

Außerdem habe ich inzwischen einen besseren Überblick über die Warenverteilung und aufgrund eines starken Schiffszuwachses (hauptsächlich durch Piraten) häufig auch den Stauraum um die Waren zu verteilen. Ich muss mich jedoch noch ein bisschen mehr auf die gleichmäßigere Betriebeverteilung fokussieren.
Könnt ihr mir da Tipps zu geben? (Z.B:

Wieviele Betriebe sind sinnvoll pro Stadt?

Wie groß sollten die Betriebsanzahldifferenzen maximal sein (Z.B. Maximal 10-20 Betriebe mehr in der einen als in der anderen Stadt)?

Oder ist das eher Schwer zu beurteilen/bei gegenwärtig etwa 63.000 EW macht das keinen großen Unterschied?

Meine Kontorstädte sind inzwischen:

Lübeck, Malmö, Aalborg, Oslo, Stettin, Danzig, Brügge, Edinburgh, Riga, Novgorod



3. Wie kann ich am besten Städten schnell Einwohner bringen? Einige kleine Hansekontore haben nur 500-1000 Einwohner, Malmö hat allerdings schon 7500EW. Ich würde da gerne ne balance reinbringen, um dann die Städte gleich und stetig wachsen zu lassen.


Danke für eure Hilfe!

Gruß
Feldsau
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, ohne mich um Erlaubnis fragen zu müssen!

Problem with physics? :giggle:
Wotsch ze trollscience makeing ze problem go away :thumbup: (with magnets)

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 247

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 16:21

gleichmäßig ist am Anfang schwer.

Oslo und Malmö mit Holz und Ziegel aufbauen, um Baustoffe zu haben.
In allen Städten die Regionalwaren produzieren, wobei Käse in Malmö am einfachsten ist und Bier in Lübeck (weil alles in einer Stadt zu produzieren).
Mit Fleisch aus Arlborg kann man anfangs gut Geld verdienen.
Zentrallager einrichten und die Städte per Autokonvoi versorgen. Am Warenstand im ZL siehst Du, was fehlt und das dann moderat nachbauen.

Ansonsten zusehen, daß man im Rang aufsteigt, Geld verdient und alle Kontore setzt, dann hat man für den Betriebebau die bestmögliche Auswahl.
Und immer Schiffe in den Werften bauen! Man kann in diesem Spiel nicht genug Schiffe haben!!! :D
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Feldsau

Krämer

  • »Feldsau« ist männlich
  • »Feldsau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Wohnort: Oberfranken, Landkreis Forchheim

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:02

Wahre Worte @Dorimil

Naja, Rang ist schwer (Ich bin Patrizier), an Käse bin ich bis vor kurzem noch am ertrinken gewesen :titan: , aber das habe ich inzwischen gelöst, der Konvoi nach Malmö konnte die Überschüsse nicht zum ZL nach Lübeck karren --> mehr Stauraum-->Problem gelöst :170:

Baustoffe habe ich recht ausreichend, im ZL lagern immernoch ca. 5000-6000 Holz/Ziegel rum. Die bekomme ich auch gut mit meinen Konvois verteilt, habe da extra Baustoffkonvois, falls ich mal größere Bauten gesetzt habe.

Hmmm.... Fleisch ist da, Salz reicht aus, sogar für Stockfisch.
Ich habe ja Kontore in allen Ländereien, ich kann auch alle Waren produzieren. Nur reicht manchmal die Versorgung der Städte nicht aus, den Betrieben fehlen häufig Rohstoffe. Dummerweise habe ich in Lübeck bestimmt 6-8 Koggen rumliegen, die nicht genutzt werden, weil ich es häufig verpasse sie den Konvois beizusteuern, wenn die im ZL Waren einladem/ausladen.
Schiffmäßig sollte es aber für den momentanen Bedarf reichen, habe im letzten Spieltag 2 Holks von Piraten erbeutet, die direkt nebeneinander warteten :pirat2:
Und das mit einem Kraier ohne zu reparieren :D


Ich muss da mal Feinjustierung betreiben, dann sollte das schon klappen, das Potenzial ist da und der Wille auch.

Gruß

Feldsau
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, ohne mich um Erlaubnis fragen zu müssen!

Problem with physics? :giggle:
Wotsch ze trollscience makeing ze problem go away :thumbup: (with magnets)

9

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 20:03

Moin Feldsau,

jeder spielt anders und das ist auch gut so. ;)
Ich persönlich versuche "meine" Städte einigermaßen gleichmäßig wachsen zu lassen. Wenige große und viele kleine Städte haben zwei Nachteile:
1. Wenn Du ansatzweise Richtung Vollausbau spielen möchtest, fängst Du womöglich irgendwann an Betriebe abzureißen, um andere bauen zu können, die in den kleinen Städten nicht mehr verfügbar sind.
Wichtiger:
2. Katastrophen können sehr unangenehm werden, wenn sie eine der großen Städte treffen, weil dann ein vergleichsweise hoher Produktionsausfall verkraftet werden muss.

Ganz aus den Augen solltest Du auch den Rohstoffbedarf der KI nicht lassen. Wenn die KI nichts mehr produziert, weil der Stadt die Rohstoffe fehlen, ist das zwar einerseits gut für Dich, weil Du den Markt beliefern kannst. Andererseits, wenn Du das nicht kompensieren kannst, kann die Sadt den Bach runter gehen und dann suchen auch Deine Arbeiter das Weite.

Ich persönlich erfasse in meinem Tool alle Betriebe, auch die der KI, in jeder Stadt. Durch den linearen Zusammenhang von Betrieben und Einwohnerzahl (1 Betrieb = 25 Arbeiter = 100 Einwohner) erhalte ich, unter Berücksichtigung der fixen Verbrauchsmengen, den Bedarf jeder einzelnen Stadt und der Hanse insgesamt. So kann ich mit der Entfernung vom Zentrallager im Tool ablesen, was der Verwalter vorhalten und der Versorgungskonvoi im ZL einladen muss. In einer Summenansicht sehe ich, welche Ware hanseweit zu wie viel Prozent zu viel oder zu wenig produziert wird, und kann gezielt Betriebe nachbauen um das Gleichgewicht zu erhalten. Ein Überschuss an Baumaterial (auch für den Schiffsbau) sollte man immer haben, und da eine Vollversorgung rein rechnerisch nicht möglich ist, bedeutet das zwangsläufig, dass man sich für einen bestimmten Mangel entscheiden muss. Bei mir sind das in der Regel Kleidung, Felle und Met, da spart man dann auch die notwendigen Rohstoffbetriebe. Ja, mit denen verdient man das meiste Geld, aber ein Mangel an Grundwaren wirkt sich schlimmer aus.


Gruß
Cete

Feldsau

Krämer

  • »Feldsau« ist männlich
  • »Feldsau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

Wohnort: Oberfranken, Landkreis Forchheim

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 15. Oktober 2016, 23:22

Hallo Cete,

Ja, so wie du das beschreibst habe ich das auch vor. Die Excelmappe habe ich bisher weniger aktualisiert, dafür mehr Zeit im Spiel investiert.
Und das durchaus mit Erfolg:
  1. Ich hab jetzt in fasten allen Seestädten den Kontor, außer in Hamburg, Köln und Rostock (Die benötigten GS habe ich aber bald zusammengespart, denn...)
  2. Durch den Kontorhandel mache ich im Schnitt ca. 1 Mio. bis 1,2 Mio GS in 30 Tagen, zusammen mit ein paar anderen Sachen und Aufträgen kommen da ca. 1 Mio. Gewinn raus
  3. Ich habe die Betriebszahl angepasst: Die Überschüsse gehen merklich zurück, die produktionswichtigen Waren sind da, Holz/Ziegel im Überschuss, Nahrungsmittel eigentlich ausreichend, Getreide wird zurzeit knapp, aber da ist auch Besserung in Sicht.
  4. Die Städte wachsen nun alle recht stark, außer sie haben schon ihr EW-Maximum erreicht (ich verhindere Dort aktiv den Dombau, damit die kleineren Städte hinterherkommen). Einwohner habe ich 78K; Landstädte habe ich 4 Stück aufgedeckt, Berlin wird schon versorgt. Außerdem habe ich heute Königsberg gegründet.
  5. Flusskogge und Kraveel sind nun erforscht und werden schon gebaut, Dreifelderwirtschaft und Arbeitsteilung kommen als nächstes. Dadurch werden die Kosten reduziert, was mir um die 200-300k mehr Gewinn bringen sollte, was wiederum die Erschließung der letzten 10 Städte, die ich nicht gründen kann, einfacher macht.
  6. Die Piratennester werden nach und nach ausgenommen, zudem fange ich nun an, Auslieger zu stellen, die Holks sind inzwischen mehr und mehr entbehrlich und werden nicht mehr so stark gebraucht. Die Konvois haben inzwischen (größtenteils) genügend Stauraum um auch die weit entfernten Städte zu beliefern und keine Rückstände im dortigen Kontor zu lassen.


So, das war mal der Statusbericht meinerseits, danke für die tolle Hilfe von euch, mit Hilfe derer ich das (relativ) gut hinbekommen habe.
Meine Ziele sind nun erstmal:

  • Die bisher erschlossenen Städte gleichmäßig mit Betrieben auszubauen
  • Die restlichen 3 Seestädte zu erschließen
  • Alle Landstädte und -wege freizuschalten sowie an das ZL anzubinden; Kontore sind dann dort auch gerne gesehen wenn das Geld dafür reicht
  • Kostensenkende Forschungen zu tätigen
  • Die Städte dann ausreichend Versorgen


Mein großes Ziel ist es, 500.000 EW in die Hanse zu bringen und zu Versorgen, das wäre dann mehr als in all meinen anderen Saves zusammen.
Wenn das gut klappt, Wage ich mich mal an die Million, auch wenn die für mich noch weit hinterm Horizont ist.
Aber als Seefahrer geht es ja sowieso nirgendwo anders hin. :]

Gruß
Feldsau
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, ohne mich um Erlaubnis fragen zu müssen!

Problem with physics? :giggle:
Wotsch ze trollscience makeing ze problem go away :thumbup: (with magnets)

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 247

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 17. Oktober 2016, 12:13

dann wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß. Spiele P4 aktuell auch (mal wieder) und bin gerade dabei die Städte freizuschalten (ich spiele immer mit nur 20 Städten zum Start).
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!