Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

Vineta

Kaufmann

  • »Vineta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Dabei seit: 16. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 17. August 2013, 21:42

Wer bezahlt die Waffen für die Miliz-Erweiterung?

Das fiel mir in meinem aktuellen Spiel gerade mal wieder auf. ...
Habe als Bürgermeister die Erweiterung der Miliz beantragt, wurde genehmigt und als ich ich beim Waffenschmied die Waffen kaufte wurden mir die Kosten von meinem eigenen Geld abgezogen. Keine Riesenbeträge, aber da bei Verwendung der eigenen Ziegel für den Mauerbau auch eine Bezahlung des Materials erfolgt, aufgrund welcher Logik ist es bei der Beschaffung der Ausrüstung anders.

Danke für Info, bei dem Spiel lernt man immer noch dazu ;)

Schönes Wochenende wünscht
Vineta

2

Sonntag, 18. August 2013, 07:45

Keine Riesenbeträge, aber da bei Verwendung der eigenen Ziegel für den Mauerbau auch eine Bezahlung des Materials erfolgt, aufgrund welcher Logik ist es bei der Beschaffung der Ausrüstung anders.
Beim Mauerbau bezahlt doch auch jeder den erweiterten Schutz, anteilig der eigenen Gebäude. Die Bewaffnung der zusätzlichen Milizen zu kaufen ist kein "teures" Vergnügen wie du ja schon selbst beschreibst. Ärgerlich ist eher, dass bei hoher Anzahl Milizen früher oder später wieder einige entlassen werden, gibt man das Bürgermeisteramt auf und die KI stellt erneut den Bürgermeister.
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Vineta

Kaufmann

  • »Vineta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Dabei seit: 16. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 19. August 2013, 21:30

:] @Gehtnix

Programmierer machen es sich halt möglichst einfach, und Kampfhandlungen sind halt leichter in Code umzusetzen als ein Wirtschaftssystem. Da gibts auch mehr Vorbilder, jedenfalls mehr als für die Logik einen KI-Bürgermeister mit einem Script auszustatten um den Landesfürst einigermaßen in Stimmung zu halten, dass er nicht angreift oder die Stadt bei einer Belagerung durch die Söldner freizukaufen.

Nur hätte man dann auch einem menschlichen Spieler die Möglichkeit geben müssen, Landesfürst zu werden oder Sölderhauptmann. Aber wie die Historie dieses Forum zeigt geht ja nicht mal Oberpirat und Kommandeur eines Nestes.

Dann machen wir halt wie gewohnt weiter, enorm war die Forumsteilnehmer aus diesem Spiel herausgeholt haben, war vermutlich ein Albtraum für Ascaron aber die gibts ja auch nicht mehr.

:170: Schöne Woche noch wünscht Vineta

Ähnliche Themen