Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

mwotsch

Schniggenfahrer

  • »mwotsch« ist männlich

Beiträge: 28

Dabei seit: 1. März 2010

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 14. März 2010, 17:18

RE: Umfrage: Konkrete Missionen und Ereignisse

Ausbau der Markthalle

1) wann: immer dann, wenn die naechste Bevoelkerungsstufe erreicht ist (z.B 5000, 10000, 20000, 50000 etc)

2) Warum: eine Stadt lagert immer nur so viel von einer Ware, wie sie in einer Woche braucht, verkauft man mehr als das, faellt die Ware in den Dumpingbereich. Bei einer ausgebauten Markthalle kann man mehr verkaufen bevor die Ware in den Dumpingbereich faellt. Die Stadt kann mehr lagern, was bei Bevoelkerungswachstum entsprechend notwending ist.

3) von wem? BM oder Rat der Stadt. Kann u.U. auch beantragt werden.

4) Ablauf: Man stellt einen Antrag bei der Stadt (oder wird vom BM oder Rat der Stadt kontaktiert). Wenn genehmigt, stellt man Waren bereit zum Umbau. Fuer diese wird man verguetet, muss aber anteilg den Ausbau der Halle bezahlen.

5) Belohnung: keine, ausser der Gewissheit, dass die Waren, die man einer Stadt verkauft, jetzt laenger reichen, weil man mehr verkauft.

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 15. März 2010, 15:10

RE: Umfrage: Konkrete Missionen und Ereignisse

mil. Schutz des Landweges Lübeck-Hamburg

1)Wann........ Krieg Hanse-Dänemark,Sperrung der Seewege Ost-Nordsee durch Piraten und andere feindliche Mächte sowie weitere Hindernisse;in der Zeit des Interregnums im "Reich" herrschte allgemeine Unsicherheit in Verkehr und Handel.

2)Warum......."the show must go on", der Handel zwischen Nord-/Ostsee-Häfen ist aufrechtzuerhalten, dazu wird der LW H-L verstärkt genutzt

3)Von wem kommt die Mission..........BM von H,L oder EM

4)Ablauf........derjenige,der die Mission übernimmt, hat für 3 bzw. 6 Monate ? die Sicherheit des LW L-H für alle Warentransporte zu übernehmen.
Wie: -Söldner anwerben und unterhalten ; -entweder alle Transporte mil. begleiten oder durch einen speziellen Wachdienst den LW sichern;
Es besteht auch die Möglichkeit den LF ,gegen entsprechende Bezahlung, mit dieser Aufgabe zu betrauen.

5)Belohnung........Ansehen steigern; die nicht aus L bzw. H stammenden Kaufleute abzocken.

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 15. März 2010, 20:37

RE: Umfrage: Konkrete Missionen und Ereignisse

Bereitstellung von Orlogschiffen für eine städtische Kriegs-Flotte

1)Wann......wenn irgendeine reiche HS der Meinung ist, dass die aktive Piratenbekämpfung, Sicherung der Seewege und des Hafens nicht mehr Privat-Leuten überlassen werden sollte.Auf Grund missbräuchlicher Nutzung privater Kriegsschiffe durch Bürger der eigen Stadt,hat der Stadtrat beschlossen, alle privat betriebenen Kriegsschiffe zu verbieten(Ausnahme: 1Orlogschiff pro Konvoi))

2)Warum.........die Bekämpfung von Piraten, Sicherung von Seewegen ,von Hafenanlagen usw. soll auf eine staatliche Grundlage gestellt werden.Verhinderung von Machtmissbrauch durch private Kriegsflotten(ausgenommen private Konvoi-Orlogschiffe)

3)Von wem kommt die Mission?........Rat der Stadt

4)Ablauf.......derjenige, der diese Mission annimmt, muss der HS je nach Vorgabe des Stadtrates und seiner Ressourcen zwei/drei ? Orlogschiffe für die städtische Marine kostenlos übergeben(schenken).

5)Belohnung.........Ansehen in der HS steigt;die von der städtischen Marine gekaperten P-Schiffe werden dem "Spender" zum Schnäppchenpreis angeboten.

Edit: Wer nicht freiwillig "spendet", dem wird eine Sonderabgabe aufgebrummt.d.h. die KI ist mit von der Partie.?

24

Mittwoch, 17. März 2010, 17:57

Danke für die Ideen und Vorschläge. Wir haben die Ideensuche intern erstmal abgeschlossen und sitzen nun an der Konzeption.

Ich mache daher hier mal zu.