Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich
  • »x9jaan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 421

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. September 2009, 11:00

Wertung und Kommentare 1418

 
PlatzSpielernameSpieljahrReicheWohlisArmeGesamtPunkte
1Ugh!1418512.009662.702917.3082.092.0195.463



24,5%31,7%43,8%

2Gehtnix1418508.325628.770940.9452.078.0405.364



24,5%30,3%45,3%

3Roland1418478.805602.535998.9402.080.2805.194



23,0%29,0%48,0%

4jan.milli1418403.725532.871717.9121.654.5084.328



24,4%32,2%43,4%

Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Gehtnix« (4. Oktober 2012, 16:05)


Wasa

Ratsherr

  • »Wasa« ist männlich

Beiträge: 593

Dabei seit: 21. Dezember 2006

Wohnort: Herne, NRW

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 14. September 2009, 15:08

RE: Wertung und Kommentare 1418

Das Jahr 1418 ist für Frau "Roland" Raffzahn beendet.

Die Betriebzahl wurde auf 16.375 ( minus 17 ) gesenkt und die Schiffsanzahl nahm nur um 23 zu und liegt jetzt bei 5.245.

Roland Raffzahn hat die Armenanzahll ihrer Hanse seit langen Jahren mal wieder auf unter 1 Mio. drücken können. Zusammen mit dem sehr moderaten Wachstum der Reichen ( + 2.665 ) und dem ordentlichen Wachstum der Wohlhabenden ( + 23.837 ), konnte die Strukturwertung weiter verbessert werden: Der Reichenanteil durchbrach hanseweit erstmals die 23%-Marke und der Wohlhabendenanteil die 29%-Marke.

Was war ursächlich für den sehr geringen Reichenanteil ? Hier möchte ich auf das nächste Jahressave vertrösten. Nur soviel im voraus: Der zuerst vermutete fehlende Kirchenausbau war es nicht.
In diesem Save wird auch eindrucksvoll die Wirkungsweise der Münze deutlich: Die Bauherrin übersah in Ripen den Bau einer Münze ( beruhigend, dass auch sie Fehler macht ;) ). Somit stagnierte der Reichenanteil auf unter 20% und auch der Wohlh.-Anteil blieb klar unter seinem Optimum. Da Frau Raffzahn den Fehler erkannt hat, wird sich speziell in Ripen die Wirkung der Münze nachhaltig beobachten lassen.

Immer mehr Städte überspringen die 23%-Marke bei den Reichen und sind auch bei den Wohlhabenden jenseits der 30%. Nachzügler mit einem Armenanteil von > 55% sind Ripen ( Sondereinfluss ), Rügenwald, Stockholm und Windau.

Aufgrund der Zwischenstände ist klar, dass sich die Elderfrau schon im Jahr 1420 befindet und sobald bestimmte technische Probleme behoben sind, sicherlich mit den nächsten Jahressaves zu rechnen ist.

Wasa

Ratsherr

  • »Wasa« ist männlich

Beiträge: 593

Dabei seit: 21. Dezember 2006

Wohnort: Herne, NRW

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Januar 2010, 13:03

jan.milli Endstand

Das Jahr 1418 ist beendet und die Elderfrau "jan.milli" Raffzahn hat als 2. Teilnehmerin den Endstand eingereicht. Vor allem möchte ich hier einmal die Ausdauer und hohe Frustrationstoleranz loben, da es ja gerade bei jan.milli ein paar Probleme gab. Deshalb: :sekt:

Ich habe mir erlaubt, die Jahre 1414 - 1417 ebenfalls hier in einem Gesamtkommentar zusammenzufassen: Seit 1413 nahm die Zahl der Schiffe lediglich um 18 auf nunmehr 4.189 Schiffe zu. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Anzahl der Betriebe um 29 auf 12.757. Zum Ende hin standen dann 382.750 Mitarbeiter bei Raffaela Raffzahn in Lohn und Brot. Der Gesamtwert ihres Unternehmens beträgt über 1,7 Mrd. GS, wobei die Barkasse mit fast 200 Mio. GS gut gefüllt ist.
Die Gesamtanzahl der Hansebevölkerung nahm in diesem Zeitraum nur um 3.588 EW zu, allerdings stieg die Zahl der Reichen um 27.169, während die Wohlhabenden sogar um 91.721 wuchsen. Dies führt zu einer Gesamtpunktzahl von 4.328. Betrachtet man das Save einmal unter dem Aspekt Punktezahl pro EW ( wurde mal von Hopsing zu Vergleichszwecken benutzt ), so liegt dieser Endstand nur knapp hinter dem von Roland.

In 33 Städten ist das langfristige Maximum erreicht ( plusminus 1-2 Hundertstel ). In Rügenwald und Stockholm ist der Jojo-Effekt noch zu beobachten. Hier haben die Reichen einen Anteil > 25 %, allerdings zu lasten der Wohlhabenden. In Königsberg, Bergen und Visby sind die Werte ebenfalls noch über dem Maximum, Ladoga ist kurz davor. Lediglich in Göteborg gibt es einen Reichenanteil von < 24%.

Auf ein Kuriosum möchte ich an dieser Stelle einmal aufmerksam machen. Obwohl sich die Struktur in 1418 im Vergleich zu 1417 leicht verbessert hat, hat das Save von 1417 4 Punkte mehr. Dies liegt daran, dass es in 31 Städten einen EW-Rückgang ( meist ca. 100 ) gab, während lediglich in Rügenwald, Göteborg und Stockholm EW-Zuwächse waren. Diese Abwanderungen sind für mich nicht immer nachvollziehbar. Bsp.: Stettin: Anzahl der Betriebe ( alle 100% besetzt ) und der Häuser sind in 1417 und 1418 gleich. Die Bevölkerung ist sehr glücklich und bestens versorgt. Trotzdem verschwanden im Laufe des Jahres 108 EW ?(

Abschliessend möchte ich jan.milli meinen Respekt für dieses Endsave aussprechen. Wenn ich sehe, wie sich unsere Endlosreihen-Baumeisterin im Laufe des Spiels immer mehr im türkischen Baurecht versucht hat ( z.B. Reval, Rügenwald ), halte ich es für möglich, dass jan.milli auch noch mal einen türkischen Versuch startet. Mal abwarten.

Edit x9jaan: Zahlendreher korrigiert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »x9jaan« (24. Januar 2010, 18:33)