Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

1

Sonntag, 8. März 2009, 22:40

Aufstieg zum Bürgermeister

Hallo liebe Gemeinde :]

Erstmal ein nettes "Hallo" an alle hier :)


Nun zu meinem Problem. Meine Heimatstadt ist Rostock, ich bin raffinierter Patrizier. Habe unmengen von Häusern und Betrieben, habe die Bevölkerung sozusagen von ca. 2600 auf 4800 hochgebracht, die Kirche komplett ausgebaut, für eine erweiterung der Stadtmauer und eine vergößerung der Miliz gestimmt (erfolgreich).

Zudem mache ich Armenpreisungen, verschönere die Kirche und bin in der Gilde + ein Ausliegerschiff. Also Eigentlich alles, was möglich ist. Habe den Kontor voll (8500) mit Waren, und verkaufe viel in meiner Heimatstadt. Bin bei allen Bürgern auf "sehr glücklich". Beten, Baden usw. auch alles ausprobiert.
Bin zusätzlich in 3 Städten vertreten, insg. ca. 25 Schiffe.

Zudem mache ich ca. alle 2 Monate ein Fest, alles erfolgreich.


Seit den letzten 3 Jahren bin ich immer bei der Bürgermeisterwahl vorgeschlagen, verliere aber immer. Der Gewinner hat 33 Stimmen, und ich meistens 29.


Warum werde ich kein Bürgermeister? Was fehlt noch dazu?

Vielen dank für eine Antwort. :)

Infest

Großhändler

Beiträge: 76

Dabei seit: 1. März 2007

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. März 2009, 23:04

Komisch, klingt eigentlich als ob du alles richtig gemacht hast....

Wie hoch ist dein UW? Verkaufst du die wichtigen Waren wie z.b Bier unter 45 immer an die Stadt?

Hast du schonmal versucht im Badhaus Leute zu bestechen?

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 546

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. März 2009, 06:53

@ donmastero

Dir fehlt wahrscheinlich einfach nur Umsatz. Umsatz ist der größte Ansehensbringer im Spiel. Bei deinem vermutlich niedrigen Schwierigkeitsgrad sagt das "sehr glücklich" nicht viel aus. Das kannst du nämlich auch mit zwei oder drei komplett fehlenden Waren bekommen.

Lass einfach den Quatsch mit Armenspeisungen, Festen und Kirchenverschönerungen. Die bringen nicht so viel wie du denkst. Die Waren, die du bei Armenspeisungen und Festen abgegeben hast, die solltest du regulär verkaufen. Senk doch einfach die Preise für Getreide, Fisch und Bier. Das hilft viel mehr als die anderen Sachen.

Wenn du auf Platz 2 der Liste steht, dann hilft natürlich auch Bestechung. Aber wirklich erst dann. Ansonnsten hilft noch dir das Ziel von 6.000 Einwohnern zu setzen. Irgendwann ist deine Stadt so groß, das du mit deinen bisherigen Einstellungen/ Preisen genügend Umsatz und damit Ansehen bekommst.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

Builder

Patrizier

  • »Builder« ist männlich

Beiträge: 1 014

Dabei seit: 5. Januar 2006

Wohnort: Dormagen

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 9. März 2009, 15:51

Zu guter letzt noch als tipp. Piraten kapern das Bringt auch ansehen und damit stimmen.
Niemand braucht ein einfaches Spiel! Ein gutes Spiel reicht!

Für die Dunkle Seite! Auch Piraten wollen Handeln!

5

Montag, 9. März 2009, 19:07

Vielen dank für die schnellen Antworten :)

Ja klar, ich verkaufe bis ca. 45 das bier. Habe die Lager ja immer voll, um was zu verkaufen. Fast nie ist was nie in Rostock.

Umsatz mache ich genug, hab alleine in Rostock 10 Viehzüchte und eine Salzsiede.

Bestochen hab ich jetzt auch schon 2 Leute. Steh nun an zweiter Stelle hinter dem amtierenden Bürgermeister.

Muss ich denn immer zu Hansetag in Köln erscheinen?

Mache auch oft den "Aushang" im Rathaus, das klappt ganz gut ;)

Werde mal hoffen, dass ich nun Bürgermeister werde. Die Mieten habe ich auf normal stehen. Bringt denn ein Fest wirklich nichts? Wenn ich mir die Bürger anhöre, heißt es oft "wir hatten schon lange kein schönes fest mehr".
Zudem kommt seit kurzem "Ihr seit bei den reichen gut im Rennen".

Eigentlich müsste das klappen ?(

6

Montag, 9. März 2009, 19:41

Zitat

Original von donmastero
Zudem kommt seit kurzem "Ihr seit bei den reichen gut im Rennen".

Eigentlich müsste das klappen ?(

Wenn das dasteht, dann bist du auf Platz 2 (wie du ja schon weißt). Auf Platz 1 würden die Leute "euch als Bürgermeister sehen".

Zum Thema bestechen noch etwas: immer erst kurz vor der Wahl bestechen - die Loyalität hält nicht lange.
Der Weg durch die Mitte ist immer der beste. (Zentrallager/Sternsystem)

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 546

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 9. März 2009, 20:09

Zitat

Original von domastero
Umsatz mache ich genug, hab alleine in Rostock 10 Viehzüchte und eine Salzsiede.


Nein, das ist ein Irrtum. Hättest du genug Umsatz, dann wärst du Bürgermeister. Es geht um den Umsatz in Rostock und nicht um den Umsatz in der gesamten Hanse. Du brauchst lokales Ansehen und nicht globales. Da bringen die Viehhöfe nur wenig. Senk einfach den Bierpreis auf 42 bis 40, den Getreidepreis auf 110 bis 100 und den Fischpreis auf 500 oder weniger. Dann erst machst du Umsatz.

Noch ein Irrtum. Die Bestechung. Sie bringt nur etwas, wenn du durchspielst. Es nützt nichts heute zu bestechen und morgen (nach dem Laden) die Wahl zu verlieren. Patrizier vergisst die Bestechungen. Genauso musst du ja auch jedes mal neu Baden und Beten nach dem Laden.

Die Feste bringen nicht nichts, nur es es so das sie nicht soviel bringen wie du dir vorstellst. Es kann helfen kurz vor der Wahl ein Fest zu veranstalten, aber nur als i-Tüpfelchen auf dem i-Tüpfelchen (Zitat von Springreiter Romeike).

"Gut im Rennen" bedeutet, das du nun auf Platz 2 der Liste stehst. Jetzt kann Bestechung, Feste etc. helfen. Aber nicht, wenn du noch auf Platz 3 oder 4 stehst. Trotzdem nochmal die Aufforderung, versuche es über den Umsatz, der ist nachhaltiger, denn du hast ihn ständig.

Hansetage kannst du ignorieren. Sie sind ein Gimick. Erst später, wenn du Eldermann bist, dann gilt es Hansetage bei bestimmten Ereignissen zu veranstalten.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

8

Dienstag, 10. März 2009, 09:23

@ Das der Hanse weite Handel keine Rolle spielen soll um Bürgermeister zu werden, kann man so nicht sagen - keine Hansestadt ist Autark (selbstversorgend) und nur wer sich als guter Händler beweist wird Bürgermeister. Direkt nach der Wahl "spricht" selbst der Eldermann davon man würde schon seit längerem beobachtet und wäre einer der erfolgreichsten Händler der Hanse - nicht der Heimatstadt.
Die Bewohner der Stadt in der man das Amt des Bürgermeisters anstrebt sollte so gut wie möglich mit allem versorgt sein (Zufriedenheit, unabhängig vom Umsatz) dies setzt praktisch voraus man handelt Hanseweit (notwendiger Umsatz innerhalb der Hanse) einkaufen fehlender Waren (für die Stadt) - verkaufen eigener und Überschußwaren der Stadt ... und die Sicherheit der Stadt nicht vergessen, Mauerbau und Stadtwachen beantragen, 100% Brunnenbau und mehr als 75% Strassen helfen ebenso ... mag ein subjektives Gefühl sein doch bei 5 und mehr eigene Kontore fällt die Wahl leichter positiv aus ...

Die Wirkung der Arbitrage als "Heilsbringer" sollte bei friedlicher Spielweise ausgelassen bleiben ... (zumindest bis man dies Spiel "versteht") :170:
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 10. März 2009, 12:11

Ich denke das ist das, was x9jaan miente.
Aber zum Eldermannbrief, den du ansprachst,

Zitat

Original von Gehtnix
Direkt nach der Wahl "spricht" selbst der Eldermann davon man würde schon seit längerem beobachtet und wäre einer der erfolgreichsten Händler der Hanse - nicht der Heimatstadt.

noch ein paar Worte: Vorraussetzung zum Erhalt des Briefes ist das Buergermeisteramt und hanseweites Ansehen. Wenn man sich also nur um seine Stadt kuemmert, alles Notwendige einkauft, sie hegt und pflegt, auch keine Seeschlachten macht, dann bekommt man diesen Brief nicht nach gewonnener Buergermeisterwahl.

10

Dienstag, 10. März 2009, 13:30

@ Noch was zur Bürgermeister-Wahl ... im Contest 2008 Start in Königsberg ... hier bleibt erstmal vom Start im September 1400 bis April 1401 der "Wohnsitz", gehandelt wird nicht in Königsberg, einzig der Verwalter kauft ein und verkauft was gar nicht geliefert wird ... es gibt z.B. kein Bier, Fisch oder Getreide in Königsberg am 1.04.1401 ... :P ... vor dem Umzug habe ich dennoch den Rang der "Patrizierin" in Königsberg ab 1.04.1401 ... und bliebe der Wohnsitz dort würde man ebenso das Amt des Bürgermeisters gewinnen können, auf der Liste steht man bereits ... also, der Hanseweite Handel soll keinen Einfluss haben? ... falls dann Jemand meint, arbitriert wird und wurde ebenso nicht in Königsberg ... das man dann ein "bischen" was tun muss um die Wahl zum/zur Bürgermeister/in zu gewinnen, o.k. irgendetwas ist ja immer ...

Das dieses Contestspiel sich schwer bis gar nicht mit einem friedlich geführten Spiel vergleichen läßt ist bewust, doch sollte es verdeutlichen, dass der Hanse weite Handel mehr bewirkt/bewirken kann als man eventuell meint.
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 546

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 10. März 2009, 13:58

@ Gehtnix

Nimm es bitte nicht immer wortwörtlich. Ich denke dein (Contest-) Spiel ist mit dem von domastero nicht vergleichbar.

Selbst wenn du in Königsberg kein Bier und keinen Fisch und auch kein Getreide hattest, irgendwas wirst du schon an die Stadt geliefert haben. Warum wohl sonst wirst du den Verwalter eingestellt haben?

Vermutlich hat das, was du als wenig bezeichnen würdest, ausgereicht um Patrizier und Bürgermeister zu werden. Für einen Anfänger im Spiel wird es hingegen viel sein. Immerhin hast du einen deutlichen Erfahrungsvorsprung.

Ich denke, um Anfängern zu helfen ist es deutlich besser erstmal grundsätzlich auf die Fragen des lokalen und globalen Ansehens hinzuweisen.

Domastero schreibt: "Umsatz habe ich genug". Gleichzeitig schreibt er aber, dass er alles mögliche (Feste, Auslieger, Bestechung, Kirche) macht um Bürgermeister zu werden. Er schreibt weiterhin das sein Lager/ Kontor mit 8500 Fass voll sei. Gehtnix, schau doch bitte mal in dein Lager in Königsberg zu dem Zeitpunkt wo du Patrizier oder Bürgermeister wirst, bzw. werden würdest. Sicher stimmst du mir zu das 8500 Fass nicht viel sind. Außerdem schreibt er noch das seine Stadt Rostock 4800 Einwohner hat und er 10 Viehhöfe besitzt. Wir wissen ja ungefähr wieviele Viehhöfe man braucht um diese 4800 Einwohner zu versorgen, nämlich deutlich weniger. Das wiederum lässt nur den Schluß zu, das domastero Fleisch in anderen Städten verkauft. Dort macht er Umsatz und gute Gewinne, aber eben nicht in Rostock.

Aber sicher hast du auch recht, wenn du meinst, das der hanseweite Handel mehr bringt als hier in diesem Thread bisher dargestellt. Das aber war bedingt dadurch, dass wir hier versuchen auf eine Anfängerfrage zu antworten.

Noch was. Ich kann einfach nicht glauben, dass du gar kein Bier, Getreide und Fisch in Königsberg verkauft hast. Irgendwas davon wirst du schon geliefert haben. Mit einem entsprechend niedrigen Preis macht man damit auch viel Umsatz. Ansonnsten hast du eben den Umsatz mit anderen Waren in Königsberg gemacht.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

12

Dienstag, 10. März 2009, 14:44

http://www.pictureupload.de/K_nigsberg-gid30292.html

Dort mal einen Blick darauf werfen ...?
Fisch, Honig, Salz, Wein - Fleisch, Leder und Wolle sind die "Produktionsmöglichkeiten" von Königsberg ... wenn z.B. Hanf vorhanden wäre, gäbe es wohl Fisch ... wenn ...

1.04.1401 einmal kurz vor der Wahlbekanntgabe "Ratsherrin" dann eben "Patrizierin" und dies bei der "Zufriedenheit" durchweg verärgert ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

13

Mittwoch, 11. März 2009, 00:23

So, nun mal die freudige Nachricht =P

Bin jetzt Bürgermeister in Rostock. Stand etwa ein halbes Jahr an erster Stelle. Meist durch Bestechungen, die halfen sehr viel. Habe auch noch eine Kapelle gebaut, Lagerhäuser ausgebaut, zusätzliche Betriebe in Rostock und Häuser natürlich. War mir nicht sicher, ob das ausschlaggebend ist.

Zusätzlich habe ich noch einen Kontor in Reval eröffnet, und produziere hier die Felle, die ich in Rostock sehr gut loswerde.

Anscheinend hat das alles gefunkt, nu isset passiert :)

Vielen dank nochmal!!!

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. März 2009, 00:27

Wenn deine Stadt lange nicht mehr belagert wurde, dann lohnt es sich gleich nach der Wahl die Stadtkasse zu leeren. Bis zur naechsten Wahl ist die Sache wieder vergessen. Ausserdem muss man ja eventuelle Unkosten wieder einbringen ;)

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 766

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. März 2009, 00:29

Bürgermeister

Meinen herzlichen Glückwunsch, :). Ab jetzt kannst Du ja mal an Deiner ersten Statue zu Deinen Ehren basteln!

Mast und Schotbruch,
Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Infest

Großhändler

Beiträge: 76

Dabei seit: 1. März 2007

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. März 2009, 15:28

Nochmal eine Frage hierzu. Also ihr sagt ja wenn die Bürger sagen "Ihr seid gut im Rennen" heißt das soviel wie als ob man noch nicht sicher Bürgermeister ist. Auf der Liste rangierte ich aber auf Platz 1. Die Bürgermeisterwahl hab ich dann aber relativ eindeutig mit 52-26 Stimmen gewonnen. Ich dachte das ist erst eindeutig wenn die Leute vor der Wahl sagen "Wir sehen Sie als Bürgermeister"

Nagus Zek

Moderator

  • »Nagus Zek« ist männlich

Beiträge: 975

Dabei seit: 30. April 2008

Wohnort: Bendorf

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 11. März 2009, 15:43

Das liegt daran, dass du einflussreiche Gespraeche im Badehaus hattest. Davon erfahren die Buerger der Stadt natuerlich nichts. Ohne Bestechung muessen die Buerger vorher sagen, dass sie einem als Buergermeister sehen, bzw. man muss durch das Ansehen in der Liste auf Platz 1 stehen um die Wahl zu gewinnen.