Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

21

Montag, 28. Januar 2008, 13:27

Zitat

TzTz, als Bekennder Patrizier, der seine Flotte auch gerade zu Spielbeginn gerne mit Entermessern vergrößert, geht es mir beim Heiraten eh nicht Primär um die Mitgift sondern eher um den Ansehensgewinn den ich durch eine Heirat erziele.


Dann gehe ich mal davon aus, dass du den Ansehensgewinn so schnell wie möglich haben willst. Bei den meisten Spielern ist das Ansehen zu einem späteren Zeitpunkt des Spiel ohnehin höher, so dass ein Ansehensgewinn verhältnismäßig geringer ausfallen dürfte.

Mein Fazit: Warten lohnt sich weder für Piraten noch für friedliche Händler. Lediglich die Gründe für die Entscheidung zugunsten einer schnellen Heirat unterscheiden sich.

Gruß Miez
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Bogomil

Haudegen

  • »Bogomil« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 15. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 20. Oktober 2008, 16:18

Gerade wenn man das erste Angebot annimmt, steht man aber sofort vor der nächsten Entscheidung: Ansehen oder Geld - nämlich wenn es darum geht, die Feier auszustatten. Das ist ja am Anfang noch nichts, was mal eben so nebenbei abfällt... Wie haltet ihr das?

Ich hatte eine gute Fete veranstaltet, aber der Aufstieg scheiterte ein paar mal am zu geringen Unternehmenswert. Kann man also sagen, daß das Fest Verschwendung war, oder hätte eine Hochzeit ohne Speis und Trank mich noch weiter zurückgeworfen?

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 392

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 20. Oktober 2008, 16:46

Die Profis hier werden antworten, dass alle Feste, also auch die Hochzeitsfeiern, unnötig sind und nur Geld bzw. Waren verschwenden.

Das schlechtere Ansehen nach der Heirat verschwindet bald wieder. Bei den Profis ist es so hoch, das ein mieses Fest quasi keine Auswirkungen hat. Der Anfänger braucht dann halt einen oder zwei Monate länger zum Aufstieg. Auf alle Fälle verdient er Geld mit den Waren, die nicht beim Fest draugegangen sind. Und diese bringen auch Ansehen.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

Adalbertus

Chefmathematiker

  • »Adalbertus« ist männlich
  • »Adalbertus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 229

Dabei seit: 18. Mai 2005

Wohnort: Köln (Exil in Augsburg)

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 20. Oktober 2008, 17:48

:dance:

Ich finde es stillos, ein schlechtes Fest zu schmeißen. Ein bißchen Rollenspiel muß sein. ;) Das Fest kostet Dich, grob geschätzt, ungefähr so viel wie ein Schiff. Das ist, wenn Du nur mit einem einzigen Schiff herumschipperst, höchstens ein Spielmonat. Wenn Du bis dahin mehr Schiffe hast, entsprechend weniger. Wenn Du nicht gerade gegen die Zeit spielst oder menschliche Mitspieler hast, kann man das locker wegstecken.
Man gewöhnt sich an allem. Sogar am Dativ.

Roland

Anonymer Spender

Beiträge: 1 000

Dabei seit: 11. April 2005

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 20. Oktober 2008, 19:58

Mein Problem mit den Hochzeiten ist immer, dass ich keine Zeit finde, um vorbeizuschauen. Ich weiß auch nicht, wie meine Gattin zu meinen Kindern kommt.

Dementsprechend knausrig bin ich bei meinen Feten.

Hopsing

Hansetagspräsident

Beiträge: 1 705

Dabei seit: 30. März 2005

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 20. Oktober 2008, 20:09

Da ich mit Arbitrage und Piraterie in das Spiel einsteige, ist der UW und damit die Mitgift bei der Annahme des ersten Heiratsangebotes groß genug, dass dabei eine Kogge und ein Kraier rüber kommt.

Völlig uninteressant ist es für mich, ob ich die versoffene Meute zufrieden stellen kann, auch das Ansehen der besseren Hälfte ist mir völlig schnuppe.

Ich habe bei dieser Spielweise noch nie Schwierigkeiten gehabt, einen Aufstiegstermin zu schaffen.

Also ist für mich der Heiratszeitpunkt von völlig sekundärer Bedeutung! ;)
Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Sessels zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen ... !!!

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 640

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 20. Oktober 2008, 21:45

Zeitpunkt der Heirat

@ Bogomil: Falls Du unsere frühere Diskussion nachlesen möchtest, dann schau bitte hier.

Ich heirate möglichst früh im Spiel. Weil ich ohne Arbitrage etcpp. spiele, ist die Mitgift eine große Hilfe, vor allem wegen der ein bis zwei Schiffe. Zum Vergleich hatte ich auch einmal erst als Bürgermeisterin geheiratet, aber zu diesem Zeitpunkt waren mein Vermögen und meine Flotte schon so groß, dass die Mitgift eher eine nette Dreingabe darstellte.

Für die Strategie: Die benötigten Waren für ein gutes Fest, da teile ich Adalbertus's Stil, :) rechtzeitig und günstig einkaufen, im Kontorhandel sperren. Sobald ich die habe, nehme ich die Dienste des Werbers in Anspruch (vorher speichern) und suche mir gegebenenfalls per S/L meinen Wunschkanditaten aus. Wenn ich als Mitgift zum Schrat noch einen Haufen Schrott bekomme (Schiff/e unter 70 %; die Reparatur dauert zu Anfang eine kleine Ewigkeit in der noch nicht trainierten Werft), nutze ich S/L.

LG, Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 155

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 21. Oktober 2008, 00:04

Zitat

Original von Roland
.. Ich weiß auch nicht, wie meine Gattin zu meinen Kindern kommt.

Ich hätte da ne Theorie vor allem wenn die Gattin beliebt bei Bürgern und Ratsherren ist :-)

Liisa

Händler

  • »Liisa« ist männlich

Beiträge: 53

Dabei seit: 7. August 2008

Wohnort: der tiefe Süden

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 21. Oktober 2008, 21:01

Eine mickerige Schnigge als Mitgift. Und wenn die Gattin rumzickt, bekommt sie einmalig die Hälfte zugesprochen, und man zahlt weiterhin Unsummen an sie. Ich bleib lieber ledig! :tong:
:lupe: