Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 5. November 2017, 16:25

Gegner auslöschen / Kampf in P4 bzw. auch P2

Hallo!

Ich bin Neu und suche Antworten auf alle Patrizier-Spiele, ich setz es erstmal nur bei P4 rein und wenn nix kommt später auch bei P2 falls alles schläft.

Hinweis: Man muss sich ja über lange Texte immer Entschuldigen. Ich finde: Über lange Texte ärgert man sich nicht, sondern freut sich dass man was schönes zum Lesen hat!*


Ich habe so ein Mischthema, das nicht so in die Aufteilung des Forums passt:
Ich kenne die Patrizier-Reihe schon seit Jahren, aber nur als Beobachter, jetzt wollte ich mal einsteigen, bin aber schon ein erfahrener Spieleprofi.
Mir ist die Frage ob P2 oder P4 nicht so wichtig, will Antworten auf beide SPiele, ich fang in diesem Forum mal an.

Habe das Spiel nie richtig verstanden, damit habe ich aber kein Problem, habe Anleitungen gefunden, danke.
Was ich aber nicht gefunden habe, auf einer langen Suche ist:

Kann ich Spieler auslöschen, also das Grundelement in jedem Strategiespiel, oder inwiefern funktioniert der Kampf, ich lese überall nur Piratenabwehr, vielleicht ein paar Hindereien,
aber kann ich andere Spieler (KI/Andere Spieler falls mal Multiplayer) wirtschaftlich oder Militärisch von der Karte pusten, bzw. gibt es ein ganz normales Geplänkel, ich bin ja sehr frei über die Art wie das gemacht wird, aber ich habe nicht gelesen, ob ich Mitspieler wirtschaftlich in den Ruin zu treiben als Spielziel habe, oder ihnen ihre letzte Stadt wegnehmen darf, habe IM Spiel und IM Internet NUR was über Piraten gelesen, umfangreich, aber ich würde gerne P2 und 4 so richtig gerne ins Eintauchen hinein SPielen, will aber nicht auf grundlegende Kampfaspekte verzichten.

Habe gelesen, dass es sowas wie einen 'Piratenmodus' gibt, in welchem man dann Flotten überfällt - aber machen das nicht ALLE SPieler? Man muss sich doch verteidigen! Ist dieses Spiel NUR friedlich, oder wie darf ich mir das Gegner vermöbeln als Endziel vorstellen?
Es darf auch wie in Indugigant2 sein, dass man den Feind einfach mit wirtschaftlichen Methoden ins Finanzielle Minus und damit aus dem Spiel wirft.

Aber das ist NICHT das Endziel in diesem SPiel oder? Kann ich das irgendwie bekommen, weil erst DANN fühlt sich das Spiel für mich sinnvoll an, ich will nicht unbedingt ein Wettrennen auf ein Sammle X Waren/Geld/Bürgermeistertitel, weil ich ja das nur als Mittel benutze, um die Mitspieler loszuwerden, denn ansonsten ist das Gewinnen im Spiel ja nur ein Zeitfaktor, worauf ich nicht hinauswill, zwar Interesse habe, aber jetzt nicht fragen will.

Bedeutet Seeschlacht, dass ich auch Ne Stadt irgendwie blockieren, berauben, Mit der Mafia tränken oder sonstwie einfach richtig fies sein kann? Ich will ne KI austricksen, und nicht einfach den höchsten Turm bauen, und dann alles für nix, umsonst weil ich will nach so nem Aufbau ja auch einen Zweck weshalb ich das gemacht habe.

Ich will mit der Frage etwas tiefer gehen, man kann ja verschiedene Teilaspekte beantworten wenn man möchte:
1. In Anno1602 ist ja auch der Kampf vollständig drinne, und in den späteren teilen, aber ich will weg von ubi. Steam und die ganze Geldkatastrophe. Daher sind die alten Spiele wieder wichtig.
(Ich kann Soldaten und Kanonen machen und damit über die Inseln plündern oder den gegner überrumpeln, reicht mir. Mit würde auch reichen, wenn ich ihn durch militärisches verdrängen in den Ruin stürzen kann, dass er Finanziell ins Minus geht, wie Monopoli.)

2. Es gibt da ja verschiedene Spiele, mal mit militärischem Fokus, wo es nur Geld gibt, aber auch wirtschaftlichem Fokus, wo man aber trotzdem kämpfen kann.
Ich finde in Patrizier 2 kein Spielziel 'Gegenspieler ruinieren', wie ist das in P4 (oder P3 von miraus, soll ich mir das auch genauer ansehen?) also ich kann meine Frage nicht auf genau das was ich will fokussieren, ich hoffe, dass jemand der das SPiel mit Liebe eingetieft hat, so viel oder wenig er will mal dazu schreibt.

*Achja über lange Texte ärgert man sich nicht, sondern freut sich dass man was schönes zum Lesen hat!

Danke und Liebe Grüße,
MeisterDerSpielelandschaft

2

Sonntag, 5. November 2017, 18:07

@ MeisterDSpielandsch

Patrizier 4 ist mir zu simpel ...

Patrizier II spiel ich seit es herausgekommen ist, ab 2006 intensiv so 300 Tage pro Jahr.
Deine Fragen sind typische "Anfängerfragen". Die Tippsammlung zu Patrizier II Aufschwung der Hanse besteht aus 204 Din A4 Seiten und dies aus gutem Grund, bei nicht einmal 100% Vollständigkeit.

Wenn du mal Patrizier II gut im Griff hast, so etwa nach mehreren Monaten täglichem spielen, dann kannst du die beiden laufenden Contests spielen, bis zum Ende. Dazu brauchst du dann "nur" etwa ein gutes Jahr und mehr, je nachdem wieviel Zeit du täglich investieren kannst.
Patrizier II besteht aus wesentlich mehr als die Kämpfe in den Vordergrund stellen zu müssen/zu wollen.

Bei all den Jahren die ich nun schon Patrizier II wieder und wieder spiele ist es mir nie langweilig geworden. Bei den 3-4 Großen Spielen zu Patrizier II die ich noch spielen möchte weis ich gar nicht wie in den nächsten 2-3 Jahren schaffen ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

3

Sonntag, 5. November 2017, 18:37

Die Tippsammlung habe ich bereits durchsucht. Nicht die geringste Abwertung habe ich im Sinne.
Damit komme ich locker klar. Komplexität egal, da komme ich blitzschnell hoch, bin ich eigentlich schon, in Tagen oder Monaten will ich das nicht definieren.
Wenn man das Puzzle wo man die benötigten Informationen herbekommt gelöst ist, ist es nurnoch 'Arbeit', und das tiefere ist Dein Schatz, ich als erfahrener Spieler habe meinen eigenen.

Ist ja wunderbar, dass es so viele warme Herzen gibt!

Ich will einen maximalen Wirtschaftspart, Politik, segeln, bauen etc, mach ich mit links, geh mal davon aus, dass ich da genug zu würdigen weiß, so und JETZT:

Mir ist in etwa Klar geworden,
- dass man nicht die 1-8 Gegenspieler/AI-Gegner einstellen kann (P2 betreffend dann eben), sondern mehrere Konkurrenten fest eingestellt sind, weil das kann ich ja nicht einstellen. Wie ist das dann, wenn es menschliche sind: Gibts dann auch AI-Konkurrenten (nicht nur Piraten)?

- dass man nicht das typische Hauptgebäude eines Gegners vernichtet, und das den Sieg aufruft, sondern dass man den Titel 'Eldermann' als Spielsieg setzt, und dann mit erreichen desselben gewinnt(?). DABEI kann man ja auch ZUSÄTZLICH zu der Wirtschaft den Klau-Effekt maximieren, also wenn ich möglichst gnadenlos und gierig spiele, da habe ich einige Spielelemente vermisst, dass man außer Seeschlachten und Begriff 'Piraterie' nicht viel machen kann (Und waren wegkaufen etc), was ich in der Tippsammlung aber nicht gefunden habe, ist städte belagern, was es wohl aber auch gibt. UND: Kann man als Bürgermeister dann IRGENDWIE militärisch was machen, außer die stadt aufrüsten, also außer Piratennext angreifen, eigentlich müssten ja dann ALLE Mitspieler 'Piraten umeinander' sein, wenn sie auch zeitweilig verträge schließen vorher.

Mach mir bitte das Leben etwas leichter, und antworte mal mit Deinen Worten, du kannst mich nicht abschrecken, ich komme sowieso, ZUSÄTZLICH zu jeglichen Tipps die ich hie und wo aufsammeln kann, die betrachte ich auf dem Weg und finde dann deine Antwort doch dort drinne später, aber das ist nicht das gleiche.

Die Fragen, die ich jetzt gerade wichtig finde, sind in dem Handbuch(dieser Tippsammlung) so an meinem Problem vorbei geantwortet.
Was würde ich mir ein Spiel wünschen, in welchem ich aber das mit dem Kampf eben AUCHNOCH kann!

Dass die eingelauchten Spieleveteranen mit ihrem WIssen immer so geizig sind und die Fragen von Neulingen immer so unwillig erklären! Nimm das Buch und friss finde ich nicht gerade die perfektionierte Lösung aller Probleme. Ich will niemanden beleidigen, aber DU behandelst mich ungerecht! Die Würde einer Tippsammlung erkenne ich hoch an und streite ich nicht ab.

Und ich MUSS das so schreiben, sonst löst es mein Thema nicht. Ich freue mich, die Fröhlichkeit Deines Spieltriebs auch in diesem Forum zu sehen! DANKE!

4

Sonntag, 5. November 2017, 23:24

Hallo MeisterDSpielandsch und herzlich willkommen!

Ich glaube, dass du - um deine Spielweise angemessen berücksichtigen zu können - mit anderen Spielen als P2 und/oder P4 besser beraten bist. Warum? Weil beide Spiele reine Wirtschaftssimulationen sind. Kurz mal ein Auszug aus Wiki:

"Wirtschaftssimulation (Spiel)...

Die Aufgabe des Spielers besteht darin, in einem simulierten Wirtschaftssystem z. B. durch Errichten von Produktionsanlagen, geschicktes Handeln oder durch das Führen eines Unternehmens, eines Vereins oder Staates möglichst viel Gewinn zu erwirtschaften und sich gegenüber Konkurrenten zu behaupten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Strategiespielen sind reine Wirtschaftssimulationen friedlich, oder der kriegerische Aspekt steht stark im Hintergrund. Kriegsorientierte Strategiespiele wie Echtzeitstrategiespiele nutzen oft ähnliche Elemente wie reine Wirtschaftssimulationen, um die verfügbaren Ressourcen zu begrenzen und die militärische Logistik zu simulieren, werden aber trotzdem nicht zu den Wirtschaftssimulationen gerechnet. Allgemein richtet sich bei Wirtschaftssimulationen das Hauptaugenmerk auf den finanziellen Ertrag, während bei Strategiespielen die Wirtschaft der militärischen Option untergeordnet ist.

Außerdem gibt es in diesem Genre auch einige Mischformen, die nicht strikt zu Wirtschaftssimulationen zugeordnet werden können, da sie sich mit dem Echtzeitstrategie-Bereich vermischen. Das trifft unter anderem auf die Siedler- und Anno-Reihe zu."

Du wirst vergeblich nach den gewünschten Spielelementen suchen. Spieler auszulöschen, Klau-Effekte usw. gehören eben nicht dazu. Der "Untertitel" von P2 Gold lautet "Aufschwung der Hanse" - dies erreicht man nicht durch zerstörerische Handlungen. Einige Dinge möchte ich noch aufklären, da du diese offenbar nicht richtig verstanden hast: Belagerungen gibt es NUR von der KI (in Form des Landesfürsten in P2). Die KI-Konkurrenz wird nicht eingestellt, sie ist da. Startet man eine Partie im Mehrspielermodus, werden unter Umständen in einer Stadt mehrere Kontore der Mitspieler benötigt. Im Singleplayer steht das Gebäude natürlich auch da, um kein Loch im Stadtplan zu haben. Ob es eine KI-Konkurrenz gibt oder nicht, ist eigentlich egal, denn eine echte Konkurrenz - mit der man sich ggfls. vergleichen könnte, stellt die nicht dar.

Du sagst von dir selbst, dass du Patrizier nicht verstanden hast, schlägst aber Gehtnix´Rat, mal das Handbuch zu lesen, in den Wind (und bist darüberhinaus auch noch beleidigt...). Ich bin versucht, dir das Gleiche zu raten. Nimm das Spiel, spiele und hab Spaß! Zu kämpfen gibts hier allerdings - bis auf die Enterkämpfe nicht viel (Unterschiedliches). Aber vielleicht versuchst du ja mal, einen neuen Rekord in Sahcne geenterte Schiffe in einem Monat aufzustellen?

LG
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 215

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. November 2017, 16:24

KI-Gegner können am Ende nicht "ausgelöscht" werden. Ist eine KI handlungsunfähig, gibt sie auf und eine neue KI mit neuem Kapital steigt ein. Das gilt für beide Patrizierspiele.
Wie es bei P2 mit menschlichen Mitspielern aussieht, weiß ich nicht. P4 hat "nur" einen kooperativen Modus.
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

6

Montag, 6. November 2017, 18:31

Moin MeisterDSpielandsch,

auch von mir zunächst ein Herzlich Willkommen im Forum!

Wie Du an den Antworten sicher schon erkannt hast, ist die Patrizier-Reihe nicht das, was Du suchst. Die Spiel-Elemente, die Du vergeblich in der Tippsammlung gesucht hast, stehen nicht drin, weil es sie schlichtweg nicht gibt.
Gilt übrigens auch für Port Royale, denn auch in dieser Reihe handelt es sich um Wirtschaftssimulationen.


Gruß
Cete

Ähnliche Themen