Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 26. August 2017, 14:28

Warenverteilung am Spielbeginn

Servus Patrizier!

Nachdem mein letztes Spiel durch eine längere Babypause ab- und unterbrochen wurde, gehe ich es jetzt nochmal an :170:
Frage daher daher zur Warenverteilung in der frühen Phase des Spiels (bei langsamem/nicht professionellem Start):
Wie stelle ich am besten meine Versorgungskonvois in den ersten Wochen und Monaten nach der erstmaligen EInrichtung ein? ALso bevor die Städte so groß sind, dass die KI mit dem Liefern von Waren nicht mehr groß dazwischenfunken kann. Ich habe da nämlich das Problem, dass ich die Warenmenge, die mein Versorger antransportieren soll, fast nie wirklich befriedigend einstellen kann. Kalkulator lohnt sich so früh noch nicht. Lege ich stattdessen wie bisher den Verbrauch zwischen zwei Lieferungen zugrunde, bleibt fast immer einiges übrig. Das muss der Versorger dann wieder mit zurück nehmen: Das ist ärgerlich, denn am Anfang braucht man diese Waren meist woanders. Produziere ich vor diesem Hintergrund einfach mehr, stelle ich sehenden Auges eine Überproduktion her, die Unsummen kostet. Liefer ich weniger an, ist sehr oft der Bedarf nicht gedeckt. BLiebe also ständiegs manuelles Nachkontrollieren, aber das ist seeeeeehr mühsam bei 20+x Städten. Und da ich eher langsam im Vergleich zu den Profis spiele und weniger aggressiv expandiere, dauert es halt etwas, bis wirklich viele Städte über der 3000er Marke sind und ständige Konsumenten werden, sodass sich die Kalkulator Tools lohnen.
"Lieber ein kleiner Herr als ein großer Knecht"



2

Samstag, 26. August 2017, 20:38

EDIT: falsches Forum, @Administration - bitte ins Patrizier 2 Forum verlegen! Danke!

Bitte. :)

Edit Charlotte
"Lieber ein kleiner Herr als ein großer Knecht"



3

Sonntag, 27. August 2017, 13:40

Servus Patrizier!

Nachdem mein letztes Spiel durch eine längere Babypause ab- und unterbrochen wurde, gehe ich es jetzt nochmal an :170:
... Ich habe da nämlich das Problem, dass ich die Warenmenge, die mein Versorger antransportieren soll, fast nie wirklich befriedigend einstellen kann. Kalkulator lohnt sich so früh noch nicht. Lege ich stattdessen wie bisher den Verbrauch zwischen zwei Lieferungen zugrunde, bleibt fast immer einiges übrig. Das muss der Versorger dann wieder mit zurück nehmen ...


Erstmal herzlich willkommen zurück! :wave:

Zu deinem Problem: Wie ich es sehe, hast du 2 Möglichkeiten:

1. Du nimmst wie bisher keinen Kalkulator (oder Zettel) und schätzt den Verbrauch / die Transportmengen. Dann bleibt in der Regel IMMER was über. Dessen sei dir einfach bewusst. Möchtest du das nicht haben, hast du folgende Alternativen:

2a. Du verkaufst den Rest trotzdem (und nimmst eventuell beim nächsten Transport weniger mit - kann schief gehen, wenn die KI dazwischenfunkt) bzw. lädst im Kontor ab.
2b. Du nimmst doch einen Kalkulator / Zettel.

Das Nachkontrollieren der Städte bleibt dir aber in keinem Fall erspart. Auch bei "unprofessioneller" Spielweise.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles