Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 20. Juni 2017, 00:02

Factorio - Mehr als ein Aufbau-Kleinod

Moin liebe Aufbau-Strategen,

auf der Suche nach einem Aufbauspiel mit komplexer werdenden, ineinander greifenden Produktionsketten?
Dann könnte Factorio einen Blick wert sein, für Optimierer und Perfektionierer fast schon ein "Muss" zumindest mal die kostenlose Beta anzutesten - die nicht annähernd eröffnet, was das Spiel zu bieten hat.

Spiel-Idee: Irgendwo im All auf einem Planeten abgestürzt, ist das Spiel-Ziel eine Rakete zu bauen um den Planeten wieder verlassen zu können.

Ist man anfangs noch per Hand, oder besser, Spitzhacke unterwegs, gilt es zunächst Rohstoff-Abbau zu automatisieren und diesen durch einfache Stromerzeugungsbauten zu verbessern. Einzelne, weiterführende Baustoffe und einfache Produktionsstätten lassen sich stets "per Hand" herstellen, frühzeitig sollten aber Brennöfen (deren Erzeugnisse nicht "per Hand" erzeugt werden können) und Fabriken diese Aufgabe übernehmen - die ersten Automatisierungen. Zur Versorgung dieser gilt es Förderbänder und Greifarme zu platzieren, weitere Förderbänder transportieren die Produkte zur Weiter-Verarbeitung ab.
Via Forschung erweitert/verbessert man das Infrastruktur-Equipment, schaltet weitere Produkte, Fabriken und Rohstoffe sowie Verteidigungstechniken frei.
Die fortschreitende Industrie erzeugt Verschmutzung, was den "einheimischen Aliens" gar nicht gefällt, Verteidigung ist angesagt!

Viel weiter möchte ich gar nicht ins Detail gehen (sonst schreibe ich Übermorgen noch), informiert Euch gerne selbst auf Steam, GoG oder der offiziellen Website.
Das Spiel ist seit 2012 in der Entwicklung und (auf Steam) seit gut einem Jahr als "Early Access" erhältlich - den abgerufenen Preis von 20€ ist es, aus meiner Sicht, mehr als wert. Und keine Sorge, ich hatte nie das Gefühl, dass es sich um eine unfertige Version handelt, im Gegenteil, die laufenden Verbesserungen waren keine Verschlimmbesserungen. Darüber hinaus: wer mag, kann mit der jeweils aktuellsten Beta spielen.

Ach ja, das Spiel ist uneingeschränkt MP-fähig, die Entwickler empfehlen aber hundert Spieler pro Session nicht zu überschreiten... lol
Wer nur mit Freunden spielen möchte, verpasst dem MP-Spiel ein Passwort und schon bleiben ungebetene Gäste außen vor.

Ein Klein-Od, dass erwähnt sein sollte, Falko und ich können schon "ein Lied davon singen", wie das "alt geliebte" Gefühl von "nur noch eben dies" den Schlaf hinaus zögert um ihn trotzdem zu "beherrschen".
Guckst Euch an, könnte für den Einen oder Anderen von Euch ein echtes Highlight sein.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Das freie Spiel lässt diverse individuelle Einstellungen zu, ich empfehle zum Einstieg bei den Aliens den friedlichen Modus, so kann man bequem die Mechaniken erlernen, ohne frühzeitig von Aliens attackiert zu werden.


Gruß
Cete

PS: Auch der Vertrieb über GoG und die offizielle Website könnte auf einen Steam-Key hinauslaufen (ich persönlich habe das Spiel über Steam erworben) - bitte informiert Euch, sollte Steam für Euch ein "No-Go" sein.

Dorimil

Eldermann

  • »Dorimil« ist männlich

Beiträge: 3 138

Dabei seit: 25. Juli 2005

Wohnort: Speckgürtel von Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Juni 2017, 13:36


PS: Auch der Vertrieb über GoG und die offizielle Website könnte auf einen Steam-Key hinauslaufen (ich persönlich habe das Spiel über Steam erworben) - bitte informiert Euch, sollte Steam für Euch ein "No-Go" sein.

GoG wird kein (!) Steam-Key sein, das wäre gegen deren Philosophie.


Auch wenn ich mir nur die Demo angesehen habe, würde ich das Spiel dennoch jedem empfehlen, der gerne plant, optimiert und Warenkreisläufe aufbaut.Das ich mich nicht zum Kauf entschlossen habe, liegt nicht am Spiel selber, sondern nur an meiner Erkenntnis, mir nicht noch einen weiteren Zeitfresser "ans Bein zu binden" 8o Sonst wäre ich wohl auch schon um 20,- € ärmer
Dorimil

Lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 137

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 24. Juni 2017, 14:08

So jetzt melde ich mich auch mal

Cete hat mir das Spiel empfohlen und genau meinen Nerv getroffen. Nachdem ich die Demo für kurze Zeit angespielt hatte stand fest das ich mir das Teil hole.

In den letzen 3 Wochen habe ich nun einiges an Zeit versenkt.
Trotz mehrmals Neuanfangen habe ich eben das "Ziel" erreicht und eine Rakete in den Weltraum gesandt - daher ist es ein guter Zeitpunkt auch mal meinen Senf abzugeben.

Die Entwickler haben wirklich bei vielen Kleinigkeiten mitgedacht.
  • Jeder einzelne Entwicklungsschritt ist überschaubar .. (Mit Ausnahme von Kernkraft/Öl und Raketensiloforschung) gibt es jeweils nur 1-2 neue Sachen deren Auswirkungen und Anforderungen einfach sichtbar sind.
  • Ich bin nicht sicher ob es irgendeine Tätigkeit im Spiel gibt die sich nicht automatisieren lassen lässt
  • Es gibt soviele kleine Bedienungstricks und auch ganze Spielkonzepte die dafür sorgen das das Aufbauen oder Verwalten selbst (bisher) nie dröge wurde
  • Ich empfehle auch sich im friedfertigen Modus erstmal in Ruhe mit dem Spiel auseinanderzusetzen.

Nun der Raketenstart ist bei Factorio genauso das "Ziel" wie Eldermann werden bei P2.
Ich habe noch so viele Dinge nicht auprobiert und die Karte ist faktisch unendlich (ca halbso gross wie Westeuropa)
Folglich kann es hier wie in P2 noch lange danach weitergehen.
vieles ist meinersets noch unerforscht:
  • Die Rakete brachte Weltraum-Forschungsresourcen zurück - damit ist es möglich unendlich (in bestimmten Themen) zu forschen
  • Eisenbahn bauen/fahren/planen
  • komplexe Schaltungsnetze .. man kann alle möglichen Dinge verbinden (Produktionsstätten, Freifarme, Förderbänder, Lampen, Logische Gatter) und quasi genau definierte Aktionen programmieren (ich hab nur ein wenig damit rumgespielt aber die Möglichkeiten sind endlos (jemand hat z.B. Tetris innerhalb von Factorio "programmiert"))
  • Transport von Materialien mittels fliegender Robote statt Förderbändern
  • Kriegsführung mit Raketen, Flammenwerfer, Panzer und gar Atombomben
  • es gibt einen Haufen Mods die weiter dafür sorgen das einem hier nicht so schnell langweilig wird.
  • die ganzen Spielstart optionen der "nicht-friedliche" modus, Karten mit seltenen Resourcen, Platzmangel, aggressiven Aliens (=Natives da ich gestrandet bin - bin ich eigentlich auf dem Planet der Alien) oder im Marathon-Modus Rezepte und Forschung sehr viel teurer/langsamer erleben
  • ...



Achja wer mag kann mal einen Blick auf das Spiel werfen: http://imgur.com/a/JEfCQ

so jetzt zurück zum Spiel

Ähnliche Themen