Du bist nicht angemeldet.

  • »hinkefußjoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. September 2011

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. September 2011, 14:54

EM, 17 Kontore, 112k Einwohner total. Was nun?

Moin Moin zusammen,

wie schon im Titel beschrieben habe ich mittlerweile einen gewissen Status in meinem Spiel erreicht.
Weltkarte:


Ein paar Statistiken:





Das Spiel ist hierbei nach und nach gewachsen und ich habe mich in die detaillierten Problematiken erst recht spät eingelesen. Meine Bauweise ist z.B. sehr ineffizient und ich habe erst vor kurzem auf Basis des Versorgungsrechners die Konvoimengen errechnet. Davor lief alles pi*Daumen. Meine Produktionen sind i.d.R. nicht wirklich gut ausgelastet. Meine Holk-Produktion läuft auch nur in Stettin (anderswo aus Zeitmangel nicht anlaufen lassen, da ich alle Materialien bräuchte). Köln und Visby kommen mangels Einwohner nicht in die Gänge. In der Nordsee habe ich nur Verkaufs-Kontore für zusätzlichen Umsatz (außer Köln). Im Ostseeraum gilt das gleiche für Malmö, Ripen, Lübeck und Rostock. Ansonsten sind alle Städte auch ernsthaft produzierende Städte.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, wie ich weiter fortfahren soll. Ich kann Euch auch gerne das savegame zukommen lassen - da ich aber Namen von realen Personen verwendet habe, würde ich es ungern publik im Forum tun.

Weitere Fragen:
- wie kann ich fertiggestellte Schiffe automatisch benennen lassen "Holk XX" bspw.

Also - wie sollte ich zur weiteren Optimierung verfahren?

Ugh!

Perfektionator

Beiträge: 2 733

Dabei seit: 3. Juni 2005

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. September 2011, 17:27

Zitat

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, wie ich weiter fortfahren soll.
Da das ganze ein Spiel ist, wäre die Gegenfrage: was würde dir denn Spaß machen? Diejenigen unter uns, die nach deinem Spielstand noch dabeigeblieben sind, sind Aufbauspieler. Das heißt regelmäßige gute Versorgung, Einbeziehung aller Städte, Aufbau der Niederlassungen, nach und nach Ausbau und Wachstum der Städte. Wenn du Spaß daran hast, dass "deine" Hanse durch deine Tätigkeit wächst und prosperiert, dann kannst du hier noch den "Vollausbau" angehen. Dafür ist P2 geeigneter als jedes andere Spiel.

Falls du kein Ausbaufreak bist, gibts nach deinem Spielstand keine Herausforderung mehr. "Eldermann" ist für das gewöhnliche Spiel der Endpunkt.

Zitat

- wie kann ich fertiggestellte Schiffe automatisch benennen lassen "Holk XX" bspw.
Fertiggestellte Holks werde sowieso automatisch benannt, und zwar "Holk 1, Holk 2 usw.". Ändern kannst du das nicht (zumindest nicht automatisch). Falls du allerdings die (sehr lästige) Benachrichtigung über den Stapellauf (inkl. Schiffstaufe) meinst: nein, die kann man nicht abstellen.

Zitat

Also - wie sollte ich zur weiteren Optimierung verfahren?
Das allernächste wäre erstmal die Einbeziehung aller Städte (automatische Versorgung einrichten, Kontor eröffnen).

--
Und da das dein erster Post war, und dies die erste Antwort darauf, noch ein herzliches Willkommen in unserem Forum!

  • »hinkefußjoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. September 2011

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 23. September 2011, 17:34

Hallo Ugh!,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Für mich ist nicht nur der Eldermann das Spielziel, sondern ein weitestgehender Vollausbau. Das heißt für mich, dass ich in jeder Stadt einen Kontor habe und in den Städten den gesamten Platz sinnvoll nutze. Momentan kommen bei mir die Produktionen aber nicht in den Gang und darum gerät das alles in's stocken.

Ich arbeite mit einem Zentrallagersystem in Stettin (mit den sich daraus ergebenden Problemen).
- Lohnt sich der Aufbau von Ausgleichkonvois?
- Wie oft (in P2-Tagen) sollte der Versorgungsrechner mit neuem Input versehen werden?
- Wie kann ich eine stärker wachsen lassen, wenn Arbeitsplätze, Wohnraum und Bier, Holz, Fisch, Fleisch, Getreide vorhanden sind? Visby und Riga stagnieren. :|
- Lohnen sich AS oder kann man damit "nur Geld" verdienen?

Falko

Forumtechniker

  • »Falko« ist männlich

Beiträge: 2 165

Dabei seit: 31. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. September 2011, 17:48

- Lohnt sich der Aufbau von Ausgleichkonvois?
Ja!
- Wie oft (in P2-Tagen) sollte der Versorgungsrechner mit neuem Input versehen werden?
das kommt drauf an wie gross deine sicherheit bei den ausgleichkonvois ist und wie schnell deine staedte wachsen
- Wie kann ich eine stärker wachsen lassen, wenn Arbeitsplätze, Wohnraum und Bier, Holz, Fisch, Fleisch, Getreide vorhanden sind? Visby und Riga stagnieren. :|
stadt gut versorgen (wolle,salz u.a. fehl in deiner liste noch um zumindest die armen glucklich zu machen)
- Lohnen sich AS oder kann man damit "nur Geld" verdienen?
AS bringt richtig angewendet auch ansehen

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 508

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. September 2011, 19:00

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.

Die Frage nach Ausgleichkonvois verstehe ich nicht ganz. Wenn man, wie du schreibst, mit Zentrallager spielt, dann hat man doch nur ein Lager. Was will man da ausgleichen? Den Ausgleich der Produktionen in anderen Städten erledigt man über die ganz normalen Versorgungskonvois, die diese Städte anfahren.

Ich spiele ohne Versorgungsrechner. Zur Anpassungsproblematik kann ich beitragen, dass ich die Mengen etwa alle halbe (Spiel-) Jahre anpasse. Das ist aber abhängig davon, wie hoch man jeweils anpasst und auch davon, wie schnell die Hanse wächst. Man kann also auch mit längeren Zyklen auskommen, in dem man einfach zusätzlich zu den Ergebnissen der Versorgungsrechner, die sich auf die aktuelle Bevölkerungsgröße und -struktur beziehen, einfach 10, 20 oder 30 Prozent draufschlägt.

Mit Arbitrage (AS) bekommt man, wie Falko schreibt neben Geld auch Ansehen. Beides erhält der Vollausbauer (dein angestrebtes Ziel) über kurz oder lang in allen Städten auch ohne dieses Mittel. Der Arbitragehandel verkürzt damit lediglich anfängliche Enpassphasen, in denen es sowohl an Geld als auch Ansehen mangeln kann.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

  • »Pieter van Alkmaar« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 3. Dezember 2007

Wohnort: Saxonia magna

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 24. September 2011, 16:30

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, wie ich weiter fortfahren soll

Sorry, lieber hinkefußjoe, aber dann gibt es nur noch zwei Möglichkeiten : 1) Du hast das falsche Spiel auf der Platte, und schmeisst es lieber in die Ecke, oder 2) Du fängst eine neue P2-Partie an!!
Aber dann richtig und ohne irgendwelche Rechner *graus* und vor allem mit strategischem Geschick und Finesse!
Dazu empfehle ich, dass Du Dich hier im Forum ein bisschen einliest.Dann kriegst Du nämlich alles mit, was P2 so besonders und einzigartig ausmacht.

Viel Spass, Gruss Pieter :D
__________________________________________
De omnibus dubitandum

Vineta

Kaufmann

Beiträge: 205

Dabei seit: 16. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 25. September 2011, 09:14

Willkommen im Forum auch von mir,

Du hat bereits einige Antworten bekommen - evtl. wären noch ein paar Angaben zu Deinem Spiel hilfreich. Falls ich etwas überlesen habe - sorry.

Dein Screenshot ist aus dem Jahr 1358, sieht aus als würdest Du die Standardkarte spielen und hast reichlich Liquidität.

Seit wann läuft Dein Spiel (Startjahr?), ist das die Originalstandardkarte oder hast Du auf dieser Basis selbst eine Karte erstellt?

Welchen Schwierigkeitgrad spielst Du, incl. evtl. geänderter Detaileinstellungen?

Versteh mich recht, Du kannst spielen wie Du willst nur für sinnvolle Ratschläge wäre es gut etwas mehr zu wissen.

Aufgrund Deiner Liquidität könnte das Spiel evtl. länger als 3 Jahre laufen, dann wären 17 Kontore auf der Originalstandardkarte nicht viel. Du schreibst von guter Versorgung, aber in 2 Städten ohne Getreide- aber mit Bierproduktion gibt bisher kein Kontor, Novgorod und Scarborough. Und Novgorod liegt in der Tiefkühlzone.

Deine Heimatstadt aktuell scheint Stettin zu sein und dort hast Du die Werft trainiert. Werfttraining durch Reparaturen ist überall erforderlich wo Du größere Schiffe bauen willst, evtl. kann von Anfang überhaupt kein Holk gebaut werden. Für die Flußstädte brauchst Du außerdem Kraier.

Was willst Du eigentlich in Köln und in Visby? Wein und Tuch gibts im Mittelmeer mit weniger Aufwand zu holen.

Du schreibst nichts von Piratenbekämpfung - wieviele Nester und werden die überwacht? Die Piratenkoggen sind zwar nur klein aber finanziell bist Du doch über den Stand hinaus, wo Kosten für Heuer noch wichtig sind.

Dies sind nur mal einige Dinge, die mir beim Lesen Deiner Anfrage durch den Kopf gingen.

Schönen Sonntag noch für Alle ;)
wünscht Vineta

Ähnliche Themen