Du bist nicht angemeldet.

Athor

Schniggenfahrer

  • »Athor« ist männlich
  • »Athor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Dabei seit: 26. März 2010

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. April 2010, 15:55

Lage von Betrieben bei Versteigerungen

Weiß jemand, ob es preislich einen Unterschied macht, ob man einen Betrieb versteigert, der vor oder hinter der Stadtmauer liegt – die Lage vor der Mauer wird bei Bekanntgabe des Versteigerungstermins in der Gilde angezeigt. Ich habe versucht herauszufinden, ob dies für den zu erwartenden Erlös einen Unterschied macht, bin aber auf kein klares Ergebnis gestoßen.
:eek2:

Charlotte

Administratorin

  • »Charlotte« ist weiblich

Beiträge: 2 765

Dabei seit: 21. August 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. April 2010, 16:57

RE: Lage von Betrieben bei Versteigerungen

Es gibt in der Tat einen Unterschied. Die Betriebe innerhalb der Stadtmauer sind teuer. Genaue Zahlen kann ich Dir leider nicht nennen.

Charlotte
"Wir sind verletzt, aber wir stehen wieder auf."

Berlin - Breitscheidplatz, zum 19. Dezember 2016.

P2 1.1/P4 2.0.4

Athor

Schniggenfahrer

  • »Athor« ist männlich
  • »Athor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Dabei seit: 26. März 2010

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. April 2010, 14:50

Einen Unterschied sollte meiner Meinung nach auch die genaue Position außerhalb der Stadtmauer machen, denn wird ein Betrieb direkt vor dem Stadttor errichtet, so ist seine Zerstörung im Falle einer Belagerung sehr wahrscheinlich – befindet er sich aber in einiger, am besten seitwärtiger Entfernung davon, so ist während einer Belagerung nur ein zeitweiliger Produktionsstillstand zu erwarten. Aus diesem Grund setze ich nie einen Betrieb auf einen Bauplatz direkt seitlich des Stadttors. :)

Bagaluth

Kaufmann

  • »Bagaluth« ist männlich

Beiträge: 181

Dabei seit: 12. April 2010

Wohnort: Germany

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. April 2010, 16:04

Würde ich so nicht machen.

Die Mauer ist in Abschnitte eingeteilt, die jeweils zu einem der Stadttore gehören. Diese bereiche werden durch den LF auf jeden Fall geplättet, wenn das besagte Tor angegriffen wird. Sollten direkt an zu diesem Mauerabschnitt gehörende Betriebe weitere Betriebe angernzen, so machen die Truppen des LF erst halt, wenn 2 Bauplätze bis zum nächsten Betrieb frei sind.

Die Sichere Variante ist ein Tor weniger zu bewaffnen, z.B. einer der beiden Türme bleibt Bombardenturm.

Damit wird sicher gestellt, dass immer dieses Tor angegriffen wird. Der LF ist nämlich KI. D.h. er greift immer das schwächst bewaffnete Tor an.

Folglich ein Tor künstlich schwach halten bis zum 3. Mauerbau und die Betriebe an die beiden anderen Tore setzen.

greetings

Hein
There is nothing more horrible than a won battle, exept a lost one.