Du bist nicht angemeldet.

Swartenhengst

Ratspräsident

  • »Swartenhengst« ist männlich
  • »Swartenhengst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 870

Dabei seit: 9. Mai 2005

Wohnort: Melbourne

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juli 2005, 11:59

Warenbedarf im Winter

Aus gegebenem Anlass habe ich mich gerade mit dem erhöhten Warenbedarf der Bevölkerung im Winter beschäftigt. Die Tippsammlung enthält dazu ja bislang nur den obskuren Satz:
Es sollen im Winter bspw. Holz, Felle und Tran stärker als sonst nachgefragt werden und letzteres soll auch bei Seuchen stärker nachgefragt sein. (Abschnitt 4.1, S. 79)

Meine Berechnungen haben folgenden relativ einfachen Zusammenhang ergeben:
So ist der Warenbedarf für Holz und Fell im Winter um 20% höher als zu den anderen Jahreszeiten, entgegen anderslautenden Gerüchten wird dagegen Tran im Winter nicht stärker nachgefragt.

Wenn jemand anders dies in seinen Spielen überprüfen könnte, würde ich für eine entsprechende Textänderung plädieren. Das mit den Seuchen habe ich nicht überprüfen können oder wollen, es erscheint mir auch ein wenig merkwürdig.

Lord Dioptas

unregistriert

2

Montag, 4. Juli 2005, 12:55

ich würde mal sagen, dass das in der tipp-sammlung falsch formuliert ist.
bei der pest gibt es sicher keinen erhöten bedarf an tran... sondern wenn, dann an holz - wahrscheinlich für den unterhalt der scheiterhaufen (siehe auch pr2, wo bei dem ereignis seuche die turtles auf einem scheiterhaufen brennen müssen).
ich meine diese beobachtung auch schon gemacht zu haben, aber wie immer kann ich mich nicht auf zahlen, sondern nur auf mein gefühl berufen.
wen es genau interessiert, kann sich ja mein 1304 savegame vornehmen (wurde heute eingesand, hätte das savegame aber auch gerade hier). da bricht (zumindest wars im scharfen durchlauf so) am 3. oder 4. januar in newcastle die pest aus.

Mandela

ACHTUNG, spielt Spezial-Edition!

  • »Mandela« ist männlich

Beiträge: 2 464

Dabei seit: 19. April 2005

Wohnort: Köln / NRW

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Juli 2005, 14:03

Bei der Pest ist ein erhöhter Bedarf an Getreide und anderen Nahrungsmitteln vorhanden, inklusive Holz. Also Scheiterhaufen habe ich noch nirgens ausmachen können bei einer Pest. Da laufen nur tonnenweise Ratten innerhalb der Mauer rum. :)

Mandela
Nur der Pirat ist der wahre Händler, denn nur er hat alle Möglichkeiten (business is war !!! ;) :P

Swartenhengst

Ratspräsident

  • »Swartenhengst« ist männlich
  • »Swartenhengst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 870

Dabei seit: 9. Mai 2005

Wohnort: Melbourne

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Juli 2005, 14:41

Ist das bei der Pest wirklich ein erhöhter Verbrauchsbedarf (wie bei Holz im Winter) oder nicht eher ein Bedürfnis nach mehr Vorrat in der Markthalle (wie bei Belagerungen oder zugefrorenen Häfen)?
Verstärkte Holznachfrage wegen Scheiterhaufen würde ich ja noch verstehen, warum man aber während der Pest mehr Getreide, Fisch usw. braucht, erschließt sich mir nicht so ganz. ?(

Mandela

ACHTUNG, spielt Spezial-Edition!

  • »Mandela« ist männlich

Beiträge: 2 464

Dabei seit: 19. April 2005

Wohnort: Köln / NRW

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Juli 2005, 21:07

@ Swartenhengst

Ob das jetzt nur so eine Sache des Bevorratens ist, möglich ... ! Im Normalfall macht ja jeder um eine Stadt mit Pest einen weiten Bogen um sich nicht anzustecken, sproch die Versorgung bricht ein weinig zusammen oder sogar ganz. Das betrifft ja auch die Eigenproduktionen und die Versorgung / der Handela mit und aus dem Umland (welche das auch immer sein soll, aber im Handbuch steht so geschrieben).
Vielleicht ist der erhöhte Bedarf nach Nahrungsmitteln mit der Gesundheitsversorgung gekoppelt ? ?(
Holz braucht man vielleicht für Särge oder doch für Scheiterhaufen oder um die Häuser von Pestopfern zu versiegeln/ zu zu nageln (war damals tatsächlich so) ...

Mandela
Nur der Pirat ist der wahre Händler, denn nur er hat alle Möglichkeiten (business is war !!! ;) :P